Crashkurs
D 2013 l R: Anika Wangard l D: Monika Lennartz, Ulrich Voss, Winnie Böwe, Armando Dotto, Michael Baderschneider, Kornelia Boje l FSK: o. A. l 80 Min.

Auf dem Moritzhof:
Dienstag, 04. Februar l 16.30 Uhr

Mittwoch, 05. Februar l 16.30 Uhr

Donnerstag, 06. Februar l 16.30 Uhr

Sonntag, 09. Februar l 16.30 Uhr

Dienstag, 11. Februar l 16.30 Uhr

Mittwoch, 12. Februar l 16.30 Uhr

Donnerstag, 13. Februar l 16.30 Uhr

Samstag, 15. Februar l 17.00 Uhr

Eintritt: 5 Euro / 4 Euro erm.

Das Rentnerpaar Meyenburg dachte eigentlich, dass im Ruhestand für sie alles einfacher werden wird. Sie hatten sich ein recht angenehmes Leben aufgebaut und planten mit ihrem Ersparten sich die Zeit so angenehm wie möglich zu machen. Doch dann kam die Finanz- und Bankenkrise und auf einmal steht das Paar ohne ihre Rücklagen da. Niemand scheint ihnen helfen zu können oder auch nur zu wollen. Jedoch will Eva nicht einfach kampflos aufgeben und entscheidet sich für ihre Sache zu kämpfen. Mit allen Mitteln leistet sie Widerstand gegen die Bank und fordert ihr Geld ein.

Doch ab einem bestimmten Punkt scheint die Frau den Sinn für die Realität zu verlieren und auch ihre Tochter nimmt, aufgrund des immer mehr aggressiveren Aktionismus der Mutter, Abstand von ihr. Als dann noch ihr Ehemann in Untersuchungshaft gerät, ist eh nichts mehr wie es einmal war.

Basierend auf einer wahren Geschichte zeigt der Spielfilm "Crashkurs", was passiert, wenn ein Bankencrash dem Einzelnen von einem Tag auf den anderen seine Sicherheit, Zukunft und Träume gnadenlos entreißt. Anika Wangard, die für ihren Film in der Betroffenen- und Protestszene ausführlich recherchiert hat, stellt sich mit ihrem Debütfilm auf die Seite der Krisenverlierer und macht deutlich, welche Auswirkungen ein globales Ereignis auf die kleine private Welt einer Familie hat. "Crashkurs", der beim diesjährigen Filmfestival Max Ophülspreis im Wettbewerb uraufgeführt wurde, ist vom 04. bis 15. Februar in den Nachmittagsvorstellungen auf dem Moritzhof zu sehen.

Bilder