Nachhören: gregormcewan.com

Gregor McEwan & Band "Much Ado About Loving" …KONZERT
21. März l 20.00 Uhr l Moritzhof

Eintritt: 10 Euro VVK / 12 Euro AK

"I was born in 1982, grew up on a quiet avenue", mit diesen Worten beginnt Gregor McEwan den Titel "Rhododendron", schwelgend in Erinnerungen an Heimat und Familie. Besser kann sich ein Musiker dem Hörer wohl kaum vorstellen. Auch wenn er die "quiet avenue" inzwischen gegen laute Berliner Großstadtstraßen getauscht hat, ist der Dorf-Romantiker aus McEwan einfach nicht herauszubekommen. Auf seinem neuen Album geht es nämlich mal wieder um sie: Die Liebe...in all ihren Formen, mit all ihren Dramen.

Für sein Debüt "Houses And Homes" hatte McEwan neben unzähligen Vorschusslorbeeren auch Vergleiche mit internationalen Größen wie Ryan Adams, Damien Rice, City And Colour, Bright Eyes oder Glen Hansard erhalten. Nicht die schlechteste Gesellschaft, wie er selber findet. Derartige Gegenüberstellungen können aber mitunter auch unbequem sein. Vielleicht ist "Much Ado About Loving" gerade deshalb solch eine vielseitige künstlerische Weiterentwicklung geworden.

Ein hervorragendes Album für fast jede Lebenssituation und unzählige Momente in einem Genre, welches man erst noch auf den Namen Folklor(e)core taufen müsste - mit charmanten Ennio Morricone Zitaten, wuchtig-halligen Drums und seichten, elektronischen Samples, aber auch Altbekanntem wie verträumten Cello-Klängen, treibenden Banjo-Pickings, sphärischen E-Gitarrensounds und schweren Klavier-Akkorden. Am 21. März stellen Gregor McEwan & Band ihr neues Album "Much Ado About Loving" bei einem Konzert auf dem Moritzhof vor. Erwartet werden darf mehr Intensität und noch mehr Melancholie mit warmen Tönen.