Sängerin und Songwriterin Sumie Nagano ist eine Dame, die sich ihr Gesangstalent offensichtlich fürs Alter aufgespart hat, die sich zunächst als Tänzerin hervortat und eine Familie gründete, bevor sie die Welt mit ihren Wunderliedern zu beglücken begann. Sie ist die ältere Schwester von Yukimi Nagano, der Sängerin der hochgeschätzten Band Little Dragon, doch im Gegensatz zu ihrer experimentierfreudigen Blutsverwandten, die auch schon mit den Jazzprojekten Koop und Sleep Walker durch die Welt zog oder bei den "Gorillaz" mitwirkte, reduziert Sumie ihr musikalisches Tun auf wenig effekthaschende Mittel. Eine akustische Gitarre und ihre jedem aufgesetzten Pathos abschwörende Stimme reichen dieser Frau aus, um ihre Großartigkeit zu entfalten.

Ihre Balladen mit leicht unterkühlter schwedischer Melancholie muten wehmütig an, schmettern aber kraft ihrer schieren Schönheit den Hörer nicht nieder. Mit einem kleinen bisschen mehr Pepp angereichert, aber ebenfalls eher an den schwerblütigen Romantiker adressiert, ist die Musik von Hector Projector aus der Göteborger Vorortsgemeinde Kungälv. Hinter dem Pseudonym versteckt sich Johan Andréasson, der in erster Linie Animationsfilmer ist und mit wunderbaren animierten (Musik-)Videos aufhorchen lässt. Als Musiker becirct er mit einem fantastischen Songwriting und Liedern, die voller gesunder Selbstironie und poetischer Hinterlistigkeit strotzen. 2008 veröffentliche er sein erstes, hausgemachtes Album "Missing Limbs" und 2009 dann seinen Zweitling "Ballpoint Covers".

Karten für das um 20 Uhr beginnende Konzert sind erhältlich im Volksbad Buckau unter der Telefonnummer 03 91/4 04 80 89 sowie im Kartenhaus Allee-Center.