Das Phæno in Wolfsburg ist am Sonnabend, dem 22. Januar, fest in Zwillingshand. Alles dreht sich um das Phänomen des " doppelten Ichs "

In einer speziell für alle " doppelten Lottchen " konzipierten Tour durch die Ausstellung wird der Frage nachgegangen, wo es zwischen Zwillingen Übereinstimmungen gibt und wo nicht. Die Agentur erbseundwurzel. de veranstaltet von 13 bis 18 Uhr außerdem ein Live-Zwillingscasting im Phæno und im Wissenschaftstheater wird um 13 Uhr die Lasershow " Mirror Magic " gestartet.

Dr. Meike Watzlawik von der TU Braunschweig informiert um 16 Uhr über genetische und psychologische Aspekte des " Zwillingsein " : Wen sehe ich, wenn ich in den Spiegel schaue ? Dich, mich oder gibt’s uns nur als wir ? Über Zwillinge, gerade die eineiigen, hört man vieles. Die Identitätsentwicklung sei schwierig, wenn man die Kinder nicht zumindest in Kindergarten und Schule trennt. Andere wiederum behaupten, dass Zwillinge einfach nicht ohne einander können.

Was ist dran an diesen Aussagen ? Wie finden Zwillinge die Antwort auf die Frage : Wer bin ich ? Unterscheiden Sie sich in ihrer Entwicklung von anderen Geschwisterkindern ? Was können Eltern tun, um ihre Kinder zu unterstützen ? Der Vortrag liefert anhand leicht verständlicher aktueller Forschungsergebnisse Antworten auf diese Fragen.

Alle Programmangebote des Zwillingstages sind im Tagesticket enthalten. Zwillingspaare zahlen außerdem nur für eine statt für zwei Personen Eintritt, ebenso ihre Eltern. Die Lasershow " Mirror Magic " kostet 1 Euro zuzüglich zum Tagesticket, ohne Tagesticket 3 Euro.

Mehr Informationen zur Experimentierlandschaft Phæno in Wolfsburg gibt es unter www. phaeno. de.