Nachhören: andreaschroeder.com

Andrea Schroeder "Where The Wild Oceans End" ... KONZERT
12. April l 20.00 Uhr l Moritzhof

Eintritt: 12 Euro VVK / 15 Euro AK

Sie ist eine Ausnahmeerscheinung unter den deutschen Sängerinnen.
Eine Songpoetin, deren Stimme ebenso fesselt, wie ihre melancholischen Texte. Nun legt die Berlinerin Andrea Schroeder ihr zweites Album vor, aufgenommen in einem wunderbaren, analogen Studio an der norwegischen Atlantikküste. Verglichen mit ihrem 2012er Debüt "Blackbird", das von Kritik wie Publikum gleichermaßen euphorisch aufgenommen wurde und die Messlatte entsprechend hoch legte, ist mit "Where The Wild Oceans End" dennoch ein Quantensprung gelungen. Ohne ihre Wurzeln zu verlassen, haben sie ihr Spektrum deutlich, aber in logischer Konsequenz erweitert. Nach wie vor steht Schroeders dunkle, verführerische Stimme im Mittelpunkt.

Das Magazin "Rolling Stone" ist neben vielen anderen voll des Lobes: "Der Berliner Song-Poetin ist ein wuchtiges Album voller Drama und Schwermut gelungen, irgendwo zwischen Leonard Cohen, Scott Walker, Nick Cave und Nico, zwischen Desert-Rock, Country, filigranem Folk und Fado-Einflüssen." Die Sonne ist immer etwas verdunkelt in den Texten von Andrea Schroeder. Sie begibt sich auf eine Reise in die Untiefen der Seele, singt von Spinnen und Ratten, von der dunklen Seite der Seele. Und das Timbre in ihrer Stimme transportiert die Atmosphäre der Songs auf unnachahmliche weise. Auf ihrer "Where The Wild Oceans End Tour" wird Andrea Schroeder mit ihrer Band am 12. April auf dem Moritzhof auftreten.