Das Rossini-Quartett Magdeburg ist in seine 12. (!) Musikalisch-Literarische Entdeckungsreise entlang der Straße der Romanik in Sachsen-Anhalt" gestartet. Die diesjährige Auftaktveranstaltung fand am 24. Mai 2014 der Klosterkirche St. Laurentius in Hillersleben statt; die Reise endet am 26.10.2014 in der Stadtkirche St. Stephanie in Osterwieck. Das Quartett wird auch bei dieser Entdeckungsreise (zu bislang 10 romanischen Bauwerken) wieder von verschiedenen Gästen begleitet. Mit der Verleihung des "Romanikpreises 2005" würdigte der Tourismusverband Sachsen-Anhalt e. V. (TV) am 4. März 2006 in Merseburg "die besonders fantasievollen und werbewirksamen Aktivitäten zugunsten der "Straße der Romanik".

In der heutigen Besetzung mit Marco Reiß (Violine), Ingo Fritz (Viola/Violine), Marcel Körner (Violoncello) und Wolfram Wessel (Kontrabass) spielt das Quartett seit 2005/2006.

Es begann vor mehr als 20 Jahren mit einer besonderen Partitur. Der Kontrabassist des Städtischen Orchesters, der heutigen Magdeburgischen Philharmonie, Wolfram Wessel "entdeckte" die Partitur von Gioacchino Rossinis "Sechs Sonaten a quattro". Diese Kompositionen wurden für eine ungewöhnliche kammermusikalische Besetzung geschrieben: für zwei Geigen, Violoncello und Kontrabass. Da übliche Streichquartette mit zwei Geigen, Bratsche und Violoncello diese Stücke nicht spielen konnten, fanden sich vier Musiker des Orchesters, Marco und Bettina Reiß, Violine, Jochen Stengel, Violoncello und Wolfram Wessel am Kontrabass zusammen, schrieben sich die einzelnen Stimmen aus der Partitur und studierten als "Magdeburger Streichquartett" die Sonaten, die bis heute nur selten in der Originalbesetzung zu hören sind. 1992 erfolgte die Umbenennung in ROSSINI-QUARTETT MAGDEBURG und ein erster Rundfunkmitschnitt mit den Rossini-Sonaten.

Umfangreich sind die wohltätigen Aktivitäten der Künstler in und um Magdeburg. So engagiert sich das Rossini-Quartett seit 1993 alljährlich im Herbst mit einem Konzert für das Kinderhilfswerk UNICEF (Magdeburger Gruppe) und hat 2011 darüber hinaus in der Johanniskirche ein Konzert für die Opfer der schrecklichen Katastrophen in Japan gespielt. Das nächste Benefizkonzert findet am 11. Februar zu Gunsten des Kinderhospizes der Pfeifferschen Stiftungen statt.

Schon in der Vergangenheit hat das Rossini-Quartett auch Ehrungsveranstaltungen und festliche Empfänge der Landeshauptstadt Magdeburg musikalisch begleitet, so z.B. die Festveranstaltungen der Landeshauptstadt Magdeburg zur Verabschiedung des Oberbürgermeisters a. D. Dr. Willi Polte 2001 und anlässlich der Verleihung der Ehrenbürgerwürde der Landeshauptstadt Magdeburg an ihn 2003.

Die Musiker sind auch als Botschafter des Landes Sachsen-Anhalt international unterwegs, z. B. vertraten sie das Land 2010 auf der Expo in Shanghai, begleiteten Vertreter der Landesregierung nach Jordanien, wirkten 2011 bei einer Veranstaltung des Auswärtigen Amtes im Rahmen der Pflege der deutsch-polnischen Beziehungen mit, vertieften das im Dezember 2013 in Radom (Partnerstadt) anlässlich 10jähriger Beziehungen zwischen Masowien und Sachsen-Anhalt und trugen zum Erfolg der Vorstellung des Landes in der Landesvertretung "Die Möwe" bei.