Der Kultur- und Theaterverein "Die verkehrte Welt" führt das Stück "Die Freier" von Joseph von Eichendorff am 4. Februar um 19.30 Uhr auf. Es verfügt über alles, was ein romantisches Theaterstück braucht: Liebe, Herzschmerz, nächtliche Serenaden, Intrigen, Verwirrung und schließlich ein Happy End. Diese Liebesgeschichte erzählt Eichendorff mit einem zwinkernden Auge, viel Charme und Witz.

Schlicht und einfach erscheint zunächst die Ausgangslage des Theaterstücks "Die Freier": Die schöne und ebenso reiche Gräfin Adele ist des platten Gesellschaftslebens überdrüssig und hat sich auf ihr Schloss zurückgezogen. Graf Leonard, ein romantischer Freigeist, soll mit Adele verheiratet werden, zieht es aber vor, als Spielmann getarnt auf ihr Schloss zu reisen, um für ein wenig Verwirrung zu sorgen. Doch auch Adele will sich nicht so einfach heiraten lassen und tauscht kurzerhand mit ihrer Kammerjungfer die Rollen.

Zu allem Überfluss macht sich auch der Hofrat inkognito auf den Weg, um die ganze Verkleidung zu beobachten und im Notfall einzuschreiten. Doch die Verwirrung wird noch größer, als noch zwei trunksüchtige und geldgierige Straßenmusiker auf dem Schloss der Gräfin eintreffen.

Viel Liebe liegt in der Luft, doch wer liebt hier eigentlich wen? Und wollen die Angebeteten überhaupt geliebt werden? Eine Intrige jagt die nächste. Und wenn ein Haufen Verliebter nachts durch den Park schleicht, können sich schon mal die Falschen in die Arme fallen …

Weitere Vorstellungen von "Die Freier" finden am 9.,11.und 12. 2. 2011 statt. Karten für das Theaterstück erhalten interessierte Leser im Volksbad Buckau.