Nachdem Chris Doerk und Frank Schöbel 2008 nach 34 Jahren das erste Mal wieder gemeinsam für eine große Tour auf der Bühne standen, treten sie nun erneut, aber in bewusst kleineren Orten auf. Am 6. März sind sie in Wernigerode, am 8. März in Gardelegen, am 13. März in Salzwedel und am 3. April in Wittenberge.

Biber : Wie kam es zu dieser Tournee ?

Frank : Nach der erfolgreichen " Hautnah Tournee 2010 " mit meiner Tochter Dominique du r c h d ie v ie le n k le i ne n deutschen Theater und Spielstätten dachte ich mir, könnte man das Ganze doch auch mit Chris wiederholen. Wir trafen uns, erzählten über unseren Sohn und dies und das, lachten wie immer viel, und ich vergaß fast, sie zu fragen, ob sie sich denn vorstellen könnte, nach unserer großen Tour 2008 nochmal eine etwas kleinere andere Tour zu machen.

Chris : Wie ich so bin, sagte ich, ja, warum nicht und dachte erst später, was da für Arbeit auf mich zukommt. Wir haben uns zusammengesetzt, Frank hat musikalische Vorschläge gemacht, ich habe ergänzt, wir spürten, dass es schön wird …

Biber : Ihre Fans wollen wissen, was sie bei den Konzerten erwartet. Werden Sie von einer Band begleitet werden ? Wird man Ihre bekannten Duette hören ?

Frank : Es wird meine kleine Band, dem Thema " Hautnah " angemessen, dabei sein und ein neuer Titel " Hautnah ", der auf dieser Tour Premiere hat.

Chris : Klar singen wir unsere bekannten Duette, aber auch jeder seine Solotitel. Im ersten Teil unsere frühen Lieder von 1964 bis 1974, und im zweiten Teil die " Solozeit ". Es wird auch ein neues Duett geben - " Ein Teil meines Lebens ". Der Text ist fast unsere Geschichte, aber es werden sich sicher auch viele geschiedene Paare darin wiederfinden. Es ist befreiend, wenn man sich nach vielen gemeinsamen Ehejahren und einer Trennung trotzdem noch wie " Bruder und Schwester " versteht.

Biber : Die Tournee läuft mit 40 Konzerten durch das gesamte erste Quartal. Die große Nachfrage freut Sie sicher. Aber wie halten Sie sich fit für diesen Marathon ?

Frank : Uns bleiben ja während de r Tou r nu r Mont ag bi s Donnerstag.

Chris : Dann ist der Montag unser Sonntag, da wird ausgeruht.

Frank : Ich gehe für dich am Dienstag und Mittwoch zum Fußballtraining.

Chris : Ja, und Donnerstag rufe ich dich an, ob deine Stimmbänder wieder in Ordnung sind. Für mich heißt das - neben der Hausarbeit – viel Ruhe, damit ich die Tour gut überstehe.

Biber : Wird man Sie beide auch wieder gemeinsam im Fernsehen oder auf einer neuen CD erleben ? Was sind Ihre Pläne für die Zukunft ?

Chris : Es gab eine TVSendung im Dezember 2010 im MDR, " Musik für Sie " wo wir unser Duett " Nur ein kleines Geschenk " sangen. Zur Tournee und nur da wird es unsere Single " Ein Teil meines Lebens " geben. Frank : De r Re st ste ht i n den Sternen oder in meinem Terminkalender unter : Ideen …

VITA

Chris Doerk und Frank Schöbel, beide 1942 geboren, waren in den sechziger und siebziger Jahren das Traumpaar der DDR-Schlagerszene. Ihr Musikfilm " Heißer Sommer " hat Kultstatus. Nach siebenjähriger Ehe trennten sie sich. Für Frank begann eine sehr erfolgreiche Solokarriere.