Essen (dpa) - Das Museum Folkwang in Essen braucht eine neue künstlerische Leitung. Der bisherige Direktor Tobia Bezzola kehrt nach nur fünf Jahren zurück in die Schweiz.

Der 56-jährige gebürtige Berner wird ab Anfang 2018 neuer Direktor des Kunstmuseums Museo d’arte della Svizzera italiana (MASI) in Lugano, wie das Essener Museum am Dienstag bestätigte. Bezzola ist seit 2013 Folkwang-Direktor. Zuvor war der Kunsthistoriker von 1995 bis 2012 Kurator am Kunsthaus Zürich.

Das Folkwang muss aber nicht nur einen neuen Direktor, sondern auch einen neuen Leiter der renommierten Fotografischen Abteilung finden. Florian Ebner wechselt bereits zum Juli als neuer Fotografie-Chef ans Pariser Centre Pompidou.

Die Stadt Essen bedauerte Bezzolas Weggang aus dem Ruhrgebiet. Unter seiner Leitung habe das Museum Folkwang sein Profil geschärft. Kommissarischer Leiter wird der stellvertretende Direktor Hans-Jürgen Lechtreck.

Das Museum Folkwang ist eines der bundesweit bedeutendsten Häuser für die Klassische Moderne und die Fotografie. Bezzola bescherte dem Museum auch neue Ausstellungsformate für junge Künstler. Außerdem holte er mit Modezar Karl Lagerfeld und Filmemacher Alexander Kluge Grenzgänger ins Museum.

In Bezzolas Amtszeit wurden zudem die Eintrittspreises für die ständige Sammlung abgeschafft, was die Besucherzahlen deutlich steigerte. Damit nahm das Haus eine Vorreiterrolle in Deutschland ein. Bezzola eckte aber auch mit einer geplanten Ausstellung der erotischen Mädchen-Bilder des Franzosen Balthus an, die nach einer Pädophilie-Debatte abgesagt wurde. Bezzola hatte in dem einst für Blockbuster-Schauen bekannten Museum auch mit der Zurückhaltung bisheriger Großsponsoren zu kämpfen.

Museum Folkwang