Berlin (dpa) - Britney Spears hat sich nach Las Vegas verabschiedet. Seit drei Jahren tritt die ehemalige Pop-Prinzessin im Axis-Theater, in dem 4 500 Menschen Platz finden, mit ihrer Show "Britney: Piece of Me" auf.

Und die kommt gut an: Ursprünglich sollte das Spektakel nur bis 2015 laufen, aber es läuft und läuft - 2017 geht es weiter. Eine solide und lukrative Sache für die Pop-Sängerin, die allerdings nicht mehr ganz in der ersten Reihe singt. Heute wird Britney Spears 35 Jahre alt.

Ihren festen Platz in der Musikgeschichte hat sie dennoch sicher. Das wurde dieses Jahr auch mit dem "Billboard Millenium Award" gewürdigt. Das alles klingt ein bisschen nach Altersteilzeit und Lebenswerk-Ehrung - als würde hier eine große Karriere so langsam ausklingen.

Umso mehr überraschte Britney Spears mit ihrem aktuellen Album "Glory", das im August erschienen war und von der Kritik äußerst wohlwollend aufgenommen wurde. Mit Glory" hat Britney Spears bewiesen, dass sie mit Kolleginnen wie Katy Perry, Taylor Swift oder Rihanna allen Abgesängen zum Trotz auch heute noch mithalten kann. Die Platte strotzt nur so vor lebhaften Pop-Perlen und schaffte es immerhin auf Platz drei der US-Charts.

Britney Spears aber ist vor allem ein Phänomen der Jahrtausendwende. Was waren das noch für Zeiten, als der internationale Pop nicht an ihr vorbeikam! "...Baby One More Time", "Oops!... I Did It Again", "Toxic" oder ihr vielleicht bester Song "I'm A Slave For You".

Was danach kam, ist in den Gazetten rauf und runter dekliniert worden. Mit dem allmählichen Abflachen der musikalischen Qualität rückte Spears' Privatleben mehr und mehr in den Vordergrund: Kurzzeit-Ehe, Alkoholsucht, Entmündigung, Kopfrasur, Sorgerechtsstreit, Entzugsklinik. Der Absturz des ehemaligen Kinderstars geschah mitten im Rampenlicht.

Aber nicht zuletzt mit ihrem Engagement in Las Vegas hat die zweifache Mutter ihr Leben wieder in den Griff bekommen. Und Britney gehört auch weiterhin zu den weltweit bestbezahlten Musikerinnen. Das Wirtschaftsmagazin "Forbes" errechnete für 2016 Einnahmen von 30,5 Millionen US-Dollar.