Gardelegen l Ein Feueralarm rief gestern um 11.12 Uhr die Gardeleger Feuerwehr zu einem Einsatz in einem Wohnblock im Gardeleger Neubaugebiet Schlüsselkorb. Im Untergeschoss war ein Feuer ausgebrochen. Die Bewohner der betroffenen Wohnung hatten sich bereits selbst in Sicherheit bringen können. Durch die geöffnete Wohnungstür zog der dichte Qualm allerdings im Treppenaufgang bis in das oberste Stockwerk des sechsgeschossigen Wohnblocks, so dass die Bewohner der darüber liegenden Wohnungen das Haus nicht mehr verlassen konnten.

Als die Feuerwehr eintraf, riefen von den oberen Balkonen bereits Menschen um Hilfe. Wer noch im Haus war, musste einzeln von den Gardeleger Feuerwehrleuten gerettet werden, die mit 17 Kameraden in vier Einsatzfahrzeugen vor Ort waren. Zudem mussten die Retter auch aufgeregte Menschen beruhigen, die noch Angehörige in den oberen Etagen vermuteten.

Acht Verletzte durch Rauchgasintoxikation

Wie die Polizei mitteilte, wurden bei dem Einsatz insgesamt acht Personen – die teilweise nur mit Fluchthauben geschützt aus dem Haus gebracht werden konnten – durch Rauchgasintoxikation leicht verletzt.

Bilder

Ein Mann wurde ins Gardeleger Altmark-Klinikum eingeliefert. Alle anderen Hausbewohner wurden vor Ort nach einer kurzen Befragung und einer Versorgung mit Mineralwasser auf eigenem Wunsch entlassen. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf rund 30 000 Euro.

Die ersten Ermittlungen deuten auf eine technische Ursache hin. Die Ermittlungen werden heute fortgesetzt.