Hochzeit 2017: Was zieht man an?

Die Pareyerin Gundula Kampe vom Geschäft Brautmoden Jahn in Brandenburg über Trends beim Heiraten:

Insgesamt zählt: Die Brautleute sollen sich in ihrer Hochzeitsbekleidung wohlfühlen und sich gern zeigen. Sie sollen nicht wirken, als hätten sie sich verkleidet. Daher gibt es individuelle Stile, die durch bestimmte Schnitte und Accessoires betont werden können.

Bei den Bräuten ist der Mermaidstyle (Nixenform) in. Passend dazu trägt die Braut Schleier mit Spitze. Überhaupt ist Spitze 2017 ein großes Thema.

Das schneeweiße Hochzeitskleid wird es nicht mehr so stark geben. Das Hochzeitskleid ist eher eierschalenfarbig. Zudem dominieren leichte Rosatöne sowie champagner- und goldfarben.

Es wird auch geschaut, welches Kleid in der ausgewählten Location passend ist. Heiratet man beispielsweise ganz stilvoll im Schloss, würde man nicht zu einem sehr kurzen Kleid greifen.

Bei den Herren wird zu Anzügen mit Hosenträgern und Fliege gegriffen. Es dominiert ein Hochzeitsoutfit, das auch im Alltag wieder verwendet und mit anderen Kleidungsstücken kombiniert werden kann.

Das ist anders als früher: Der Bräutigam verbringt den Hochzeitstag nicht mehr im bis oben zugeknöpften Anzug. Deshalb ist auch eine Weste modern. Besonders im Sommer soll der Bräutigam sein Sakko ausziehen können und trotzdem schick aussehen.

Insgesamt wird auch die Hochzeitsbekleidung lockerer und farbiger.

Brandenburg/Parey l Das Brandenburger Theater wird Sonnabend zum Mekka für alle Paare, die in diesem Jahr den Bund fürs Leben schließen möchten. Zum ersten Mal ist die traditionelle Hochzeitsmesse zu Gast in der Grabenstraße. „Wir waren in den vergangenen Jahren mit unserer Messe in der St. Annen-Galerie und haben uns dort sehr wohl gefühlt, aber der Umfang ist so gewachsen, dass wir umziehen mussten, um noch mehr Aktionen bieten zu können“, sagt Organisatorin Gundula Kampe. Die Pareyerin ist Inhaberin des Geschäftes Brautmoden Jahn und Kopf hinter der Veranstaltung.

Die ist so etwas wie ein Rundum-Sorglos-Paket für angehende Ehepaare. Ab 10 Uhr präsentieren sich Friseure, Floristen, Fotografen, Musiker oder Bäcker mit ihren Leistungen für eine gelungene Hochzeitsfeier. Auch das Standesamt Brandenburg wird zu Gast sein und beispielsweise über Termine und Veranstaltungsorte für die standesamtliche Trauung informieren.

Wer die Hochzeit mit kleinen Aktionen aufwerten möchte, findet einen Hochzeitstaubenbesitzer, einen Oldtimerverleih oder einen Feuerwerksexperten. Selbst Hochzeitsringe können angehende Brautleute an diesem Tag selbst kreieren. Insgesamt konnten fast 30 Aussteller für die Messe gewonnen werden. „Es gibt viele Dinge zu bedenken, wenn Paare heiraten möchten. Wir wollen zeigen, welche Möglichkeiten sich bieten und den Brautleuten die Planungen vereinfachen“, sagt Gundula Kampe. So werde der hoffentlich schönste Tag im Leben nicht von Hektik und Terminstress überschattet.

„Darüber hinaus bieten wir ein umfangreiches Bühnenprogramm", fügt sie hinzu. Zwischen 10 und 17 Uhr gibt es drei Modenschauen (11, 13.30 und 15.30 Uhr) mit je drei Durchgängen mit Hochzeits- aber auch Festtagsmode. „Wir präsentieren auf der Messe auch Kleider und Anzüge für die Abiturfeier, die Jugendweihe oder für das schicke Ausgehen.“

Zudem werde für ein Vorher-Nachher-Styling eine Braut gesucht, die sich 2017 traut. „Wir suchen ein Brautkleid aus, machen Make-Up und Haare“, verspricht die Organisatorin. Ein weiterer Höhepunkt werde die Verlosung eines Brautkleides im Wert von 800 Euro sein. Die Messe endet fast wie ein echter Hochzeitstag mit dem Anschneiden einer mehrstöckigen Hochzeitstorte.

Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr und endet um 17 Uhr. Veranstaltungsort ist das Brandenburger Theater in der Grabenstraße 14. Der Eintritt liegt bei fünf Euro (Kinder bis 12 Jahren kommen unentgeltlich rein).

Weitere Infos gibt es unter: www.brandenburger-hochzeitsmesse.de