Halberstadt l Der Baumarathon auf dem Straßennetz Halberstadts geht in diesem Jahr in seine nächste Runde. Nach zehnmonatiger Sperrung der Schwanebecker Straße verwandelt sich die Magdeburger Straße in eine Großbaustelle. Ein Gemeinschaftsvorhaben vom Landesstraßenbaubetrieb, Halberstadtwerken und Abwassergesellschaft. Mit im Boot sitzt die Stadt Halberstadt, die die Kosten für den grundhaften Ausbau des Gehweges und der Straßenbeleuchtung tragen muss.

Zusätzlich wird die Kreuzung Magdeburger Straße/Schützenstraße ausgebaut, wofür die Kreisstadt ebenfalls einen Anteil der Investsumme übernehmen muss. Mit einer entsprechenden Beschlussvorlage hat sich am Mittwochabend der Stadtrat Halberstadt beschäftigt.

Baukosten in Höhe von 416.346 Euro

Bereits Mitte Dezember hat der Rat die Vorlage zum Ausbau der Magdeburger Straße abgesegnet. Jetzt war erneut das Votum der Abgeordneten gefragt, weil die mehrere hundert Meter lange Baustelle, beginnend an der Wehrstedter Brücke, um die Kreuzung zur Schützenstraße/Am Breiten Tor erweitert wird. Ursprünglich sollte die Kreuzung nur eine neue Bitumenschicht erhalten. Begründet wird der grundhafte Ausbau damit, dass die Kreisstadt 2018 beziehungsweise 2019 die Schützenstraße teilweise sanieren will beziehungsweise aufgrund ihres schlechten baulichen Zustandes sanieren muss. Daher sei es sinnvoll, die Kreuzung grundhaft auszubauen, begründet die Verwaltung im vorliegenden Beschluss.

Die Kosten teilen sich der Bund und die Stadt Halberstadt. Die Kommune übernimmt 47,84 Prozent für den Ausbau des gesamten Knotens. In Zahlen bedeutet das: Die Gesamtbaukosten für die Kreuzung Magdeburger Straße/Schützenstraße/Am breiten Tor belaufen sich auf 416.346 Euro. Verankert in dieser Summe ist bereits die Sanierung der Schützenstraße bis zur Einfahrt zum Supermarkt. Davon trägt die Stadt etwa 199 180 Euro. Straßenausbaubeiträge können nicht erhoben werden. Ein Fördermittelantrag ist über den Landkreis gestellt.

Der Stadtrat votierte am Mittwochabend einstimmig für den Ausbau der Kreuzung.

Baustart im Sommer angepeilt

Baustart soll, wenn die Stadt die Finanzierung geklärt hat, Ende Juni/ Anfang Juli sein, informierte auf Volksstimme-Anfrage Stefan Hörold, ­Regionalbereichsleiter der Landesstraßenbaubehörde. In diesem Jahr sollen die Ver- und Entsorgungsleitungen in der Magdeburger Straße und im Kreuzungsbereich erneuert werden. Im Jahr 2018 erfolgt der Straßenbau. Informationen zu Umleitungen und ­Sperrungen erfolgen kurz vor Baubeginn, so der Behördenleiter. Insgesamt sollen etwa 1,8 Millionen Euro investiert werden.

Von Kraftfahrern ist Geduld gefragt

Eines müssen Kraftfahrer in Halberstadt auf jeden Fall weiter unter Beweis stellen: Geduld, wenn sie von A nach B fahren wollen. Denn fast alle Wege führen über die zentralen Bundesstraßen Schwanebecker und Magdeburger Straße. Wobei die Bauherren betonen, dass während der geplanten Arbeiten in der Magdeburger Straße nur eine halbseitige Sperrung erfolgt. Allerdings kommt mit der Kreuzung eine Baustelle dazu, die mit der Schützenstraße und Am Breiten Tor weitere vielbefahrene Verkehrstrassen blockiert.