Halberstadt l Autofahrer müssen sich erneut auf Behinderungen gefasst machen: Die Bundesstraße 79 wird ab Montag, 19. Juni, zwischen Harsleben und Halberstadt gesperrt und der Verkehr über eine Umfahrung geleitet. Dies hat ein Sprecher des Verkehrsministeriums mitgeteilt.

Behelfsstraße

Der Verkehr wird ab kommender Woche auf eine bereits errichtete Behelfsumfahrung umgeschwenkt. Diese verläuft durch das Gewerbegebiet Harsleben und weiter parallel zu dem gesperrten Abschnitt der Bundesstraße und trifft vor Halberstadt schließlich wieder auf die B 79.

Bushaltestellen werden verändert

Entsprechend der geänderten Streckenführung werden Bushaltestellen von den Harzer Verkehrsbetrieben (HVB) eingerichtet, kündigt ein Ministeriumssprecher an. Die bisher vorhandene Haltestelle an der Gewerbegebietsstraße wird für die Dauer der Sperrung nicht angefahren.

Die Sperrung betrifft auch Fußgänger und Radler. Wie das Ministerium mitteilt, ist der linke Rad- und Gehweg, der von Harsleben nach Halberstadt führt, nicht nutzbar. Die Wegführung wurde geändert.

Spatenstich im Juli

Die provisorische, etwa 900 Meter lange Umfahrung wurde für rund 320 000 Euro errichtet. Mit der Anlage eines gemeinsamen Geh- und Radweges seien dabei auch die Bedürfnisse der schwächeren Verkehrsteilnehmer berücksichtigt worden, so der Landesverkehrsminister Thomas Webel (CDU).

Die Bauarbeiten sind Vorboten für die Ortsumfahrung Halberstadt. Der Spatenstich dafür soll am Montag, dem 3. Juli, erfolgen. Der Bau der neuen Ortsumfahrung beginnt laut Thomas Webel mit der Erichtung einer Brücke an der Neubaustrecke.