Alleringersleben (tj) lWie ein Sprecher der Autobahnpolizei mitteilte, wurde den Beamten später von Zeugen berichtet, wie ein Lkw in Schlangenlinien in Richtung Berlin unterwegs war. Bei der Kontrolle gegen 16.45 Uhr auf der Höhe des Magdeburger Kreuzes stellten die Polizisten fest, dass der Fahrer 2,1 Promille intus hatte. Durch den Zusammenstoß mit den Schildern war die Fahrerkabine stark beschädigt. Der Fahrer wird sich nun vor der Staatsanwaltschaft, wegen Straßenverkehrsgefährdung unter Alkoholeinfluss verantworten und mit einer Geldstrafe sowie den Führerscheinentzug rechnen müssen.