Rottmersleben (muß) l Die Feuerwehr Rottmersleben wurde am Mittwochabend alarmiert, um einen Brand in einem Fachwerkhaus zu löschen. Beim Eintreffen der Kameraden stand der hintere, unbewohnte Bereich des Gebäudes in Flammen. Unter Atemschutz gelang es, dass Feuer zu löschen und ein Übergreifen auf das angrenzende Wohnhaus zu verhindern.

Die Feuerwehr hatte immer wieder mit neuen Glutnestern unter dem Dach zu kämpfen. Erst eine Wärmebildkamera brachte Klarheit, sodass gezielter gelöscht werden konnte. Nach etwa drei Stunden konnte der Einsatz erfolgreich beendet werden. Verletzt wurde niemand. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Die Polizei geht nicht von Brandstiftung aus.

Bilder