Havelberg l Heute ist es endlich soweit. Im Havelberger Adventskalender, der in diesem Jahr zum zehnten Mal stattfindet, öffnet sich das erste Türchen. Und zwar in der Domkurie D8 des Vereins „denkMal und Leben“. Dessen Vorsitzende Ute Schröter hatte die Aktion zusammen mit der Künstlerin Dorothée Zombronner 1997 ins Leben gerufen.

23 Gastgeber freuen sich auch dieses Mal wieder auf viele Kinder und Erwachsene, um sie auf das Weihnachtsfest einzustimmen. Dazu werden Geschichten unter dem Motto „märchenhaft“ erzählt oder gespielt. Es gibt bestimmt auch wieder Überraschungen und Naschereien. Und viel Gelegenheit zum Singen von Weihnachtsliedern. Wer nicht textsicher ist, bekommt an den Adventsabenden eines der Liederhefte ausgeliehen, die vor einiger Zeit gedruckt worden sind.

Treff ist traditionell an jedem Abend um 17 Uhr am Rathaus. Weihnachtsmann und die drei Esel aus der D8 begleiten die Kinder zu den Türchen im Adventskalender. Etliche Freiwillige unter der Federführung von Bernhard Maslow sorgen wieder für dieses besondere Angebot in der Adventszeit. So zum Beispiel „Chef“-Weihnachtsmann Ralf Billhardt, Christine Blume, die den Gesang mit Gitarre oder Klavier begleitet, oder die Eselführer aus der D8. Am 24. Dezember öffnen sich die Türen des Paradiessaales am Dom für das Krippenspiel.

Hier die ersten Stationen: 1. Dezember Domkurie D8, 2. Dezember Galerie Lange Straße 1, 3. Dezember Haus der Flüsse, 4. Dezember Beguinenhaus auf dem Salzmarkt, 5. Dezember Kita „Regenbogen“, 6. Dezember Volkssolidarität in der Semmelweisstraße, 7. Dezember Grundschule „Am Eichenwald“.