Schönhausen l Zehnmal hat die Volksstimme im vorigen Jahr den „Blumenstrauß des Monats“ verliehen. Jetzt haben Sie, liebe Leserinnen und Leser, die Wahl und können den „Havelberger des Jahres“ küren. Bis Ende Januar stellen wir Ihnen die Kandidaten noch einmal kurz vor. Bis 29. Januar können Sie an der Abstimmung teilnehmen und tolle Preise gewinnen.

Im Mai hatte Christian Böttcher aus Schönhausen für sein ehrenamtliches Engagement den Volksstimme-Blumenstrauß erhalten. Vor allem für seinen unermüdlichen Fleiß, Ausflüge für die Landsenioren des Altkreises zu organisieren. Liebevoll wird er aus diesem Grund von diesen auch als „Reiseleiter“ bezeichnet.

Ehrung zur 100. Fahrt

Die Überraschung der Volksstimme für ihn gab es kurz vor der Abfahrt der Busse zum zweiten Ausflug 2016, der die Landsenioren nach Alt Schwerin und Malchow führte. Als hier die Ehrung für den Vereinsvorsitzenden, der Christian Böttcher außerdem noch ist, verkündet wurde, applaudierten die Anwesenden spontan und bekräftigten, dass ihr „Reiseleiter“ dieses Dankeschön „wirklich sehr verdient hat“.

Dass die Ehrung ausgerechnet zur 100. Fahrt stattfand, war reiner Zufall. Die Wuster Klaus Henke und das Ehepaar Reumann hatten den Vorschlag unterbreitet, Christian Böttcher für sein Ehrenamt zu danken.

Genug Spannendes im Umkreis

Seit 1998 organisiert er die Ausflüge des Landseniorenvereins. Dieser hat immerhin rund 170 Mitglieder im Altkreis. Stets sind es gut 100 Ältere, die sich auf Reisen begeben. Fünf bis sechs Ausflüge inklusive einer schönen Weihnachtsfeier organisiert er pro Jahr. „Es ist nicht immer einfach, Ziele zu finden, die geeignet sind. Sie dürfen nicht zu weit weg sein, damit die Fahrt nicht zu lange dauert, es müssen Kapazitäten für so viele Personen vorhanden sein und interessant soll das, was wir uns anschauen, ja auch sein.“ Aber Christian Böttcher ist umsichtig, „für die nächsten zwei, drei Jahre habe ich schon was in petto. Es gibt genug Spannendes, was der Umkreis von 150 Kilometern so bietet.“

Bei der Planung hat der 77-jährige Schönhauser, der zu Berufszeiten in leitender Funktion bei der LPG tätig gewesen ist, Hilfe aus den Ortschaften. Hier gibt es Senioren, die die Kassierung übernehmen, „ohne sie würde das nicht funktionieren“, reicht er den Dank weiter.

Der Vorstand organisiert aber nicht nur schöne Reisen, sondern stattet den Vereinsmitgliedern zu runden Geburtstagen und Ehejubiläen auch Besuche ab. Das ist zwar zeit­intensiv, „aber es macht auch viel Freude, bleibt man doch so immer in Kontakt zu den Menschen, die man schon lange kennt“. Auch Christian Böttchers Frau Irene unterstützt ihn bei der Vereinstätigkeit. Weitere Ausflüge führten die Landsenioren im Juli nach Berlin, wo eine Schiffspartie auf dem Wannsee stattfindet. Im September ging es in den Harz, im Oktober auf die Burg Falkenstein und zu Weihnachten zum Jahresausklang nach Mansfeld.

Die Abstimmung im Internet ist möglich unter www.volksstimme.de/adj