Havelberg l „Wir sind heute nur eine kleine Gruppe, da einige Piloten, bedingt durch die Winterferien, noch mit ihren Kindern unterwegs sind. Aber ein paar Modellsportler werden im Verlauf des Vormittags noch kommen“, war sich der Vorsitzende der Modellflieger Mario Hedler sicher.

Auch Drohnen fehlten nicht

Die oft federleichten Flugmodelle wurden schnell ausgepackt und surrten schon bald durch die Sporthalle. Aber auch die immer mehr in Mode kommenden Drohnen durften beim Hallenfliegen nicht fehlen. Die Piloten Peter Fromme und Wilfried Voigt hatten winzig kleine und auch größere Exemplare mitgebracht. „Diese kleine Drohne hier kann ich auch mit meinem Smartphone verbinden und sie sendet mir die Fotos, die sie aufnimmt, auf das Smartphone“, freute sich Peter Fromme. Man muss aber schon ganz genau hinschauen, oder hinhören, um die kleinen Flugobjekte zu entdecken.

So leicht wie ein Stück Butter

Der erfahrene Modellflieger Magnus Wienecke hatte inzwischen seinen Flieger in der Luft und strahlte vor Freude. Vermutlich darüber, dass die Deutschlandflagge, die das Modellflugzeug hinter sich herzog, so schön unter dem Hallendach flatterte. „Das Modell ist sehr empfindlich und wiegt nur 250 Gramm, so viel wie ein Stück Butter. Hier darf möglichst nichts kaputt gehen, da die Reparaturen immer sehr aufwendig sind“, erläuterte er.

Bilder

Auch schon im Freien trainiert

Im Winter die Füße stillhalten, ist nicht so das Richtige für die Modellflieger und so war Magnus Wienecke mit seinem Vereinskollegen Uwe Hanses vor einigen Tagen schon auf den Havelwiesen zum Fliegen. „Wir hatten wunderbares Wetter, die Sonne schien, es war windstill, was will man mehr?“

Teilnahme am Eisflugpokal

Am Sonntag, 18. Februar, – da spielt das Wetter keine Rolle – nehmen sie am „Eisflugpokal“ in Salzwedel teil. Bei dieser Traditionsveranstaltung, die der Modellflugclub Salzwedel aus DDR-Zeiten übernommen hat, ist auch der Flugmodellsportler Uwe Mech mit dabei. Er packte am Sonntag gerade seinen Flieger aus und beteiligte sich am Hallenfliegen, als das Gespräch auf diesen Wettbewerb kam.

„Am Sonnabend, 24. März, starten wir auf unserem Modellflugplatz in der Rathenower Straße den Frühjahrsputz und hoffen auf gutes Wetter dafür. Da ja in diesem Jahr das Osterfest so zeitig ist, wollen wir natürlich zum großen Ostereiersuchen, das am Sonnabend, 31. März, um 16 Uhr beginnt, alles fertig haben“, blickte Mario Hedler voraus. Ein herzliches Dankeschön richten die Flugmollsportler an die Stadt Havelberg und den Hallenwart für die Nutzung der Sporthalle.