Magdeburg l Ehre, wem Ehre gebührt, heißt es. Zu einer Auswertungsveranstaltung der Magdeburger Stadtrangliste waren all jene Freizeitläufer der Stadt eingeladen, die im vergangenen Jahr bei mindestens vier der acht Stadtrangläufe das Ziel erreicht haben. 307 Magdeburger konnten sich damit erfolgreich in die Rangliste eintragen.

Ein neuer Rekord, seitdem diese Laufliga vor neun Jahren von Joachim Engelhardt und Ralf Zander wiederbelebt wurde. „Von Jahr zu Jahr werden es immer mehr“, freute sich Ingo Kauder beim Blick auf die Läufer, die sich bei der AOK Sachsen-Anhalt an der Lüneburger Straße eingefunden hatten. Dem 54-Jährigen gelang das Kunststück, alle acht Läufe (Elbe-Brücken-Lauf, Hopfengartenpokallauf, Sudenburg-Lauf, Ottersleber Stundenlauf, Kannenstieglauf, Herrenkrugparklauf, Magdeburg Marathon und Silvesterlauf) zu absolvieren und damit den sogenannten Achterpack zu schaffen. Zum dritten Mal übrigens.

Dunderklumpen

Dass es 2015 mit 85 Achterpackläufern ebenso viele wie im Vorjahr und damit keinen neuen Rekord gegeben hat, könnte auch an Nadine Grothe gelegen haben. Ihr fehlte lediglich der Sudenburg-Lauf an einer Komplettierung. „Ich habe eine gute Begründung: Mein Vater feierte am Lauftag seinen 60. Geburtstag“, merkte sie schmunzelnd an. Einen persönlichen Erfolg konnte sie im Vorjahr verbuchen, nämlich ihren Freund Peter Neß animieren, bei sechs Läufen mitzulaufen und sich damit in der Stadtrangliste einzutragen. „Wir betreiben die Laufgruppe ‚Altmärker Dunderklumpen‘ und sind Freunde aus der Altmark, die sich nach dem Studium in Magdeburg wiedergefunden haben“, so Neß. Zur Laufgruppe gehört auch Nadine Doden – sie ist ebenfalls eine Stadtranglistenläuferin, die für mindestens vier Teilnahmen von den Organisatoren der Magdeburger Laufliga mit einer Urkunde und Medaille geehrt wurde.

Ehrungen für Magdeburger Läufer

Magdeburg (mp) l 307 Magdeburger haben sich 2015 erfolgreich in der Stadtrangliste eingetragen. Sie absolvierten mindestens vier der acht Wertungsläufe. 85 Freizeitsportler qualifizierten sich als Achterpackläufer.

  • Impressionen von der Auswertungsveranstaltug der Stadtrangliste Magdeburg. Foto: Marco Papritz

    Impressionen von der Auswertungsveranstaltug der Stadtrangliste Magdeburg. Foto: Marco Papritz

  • Impressionen von der Auswertungsveranstaltug der Stadtrangliste Magdeburg. Foto: Marco Papritz

    Impressionen von der Auswertungsveranstaltug der Stadtrangliste Magdeburg. Foto: Marco Papritz

  • Impressionen von der Auswertungsveranstaltug der Stadtrangliste Magdeburg. Foto: Marco Papritz

    Impressionen von der Auswertungsveranstaltug der Stadtrangliste Magdeburg. Foto: Marco Papritz

  • Impressionen von der Auswertungsveranstaltug der Stadtrangliste Magdeburg. Foto: Marco Papritz

    Impressionen von der Auswertungsveranstaltug der Stadtrangliste Magdeburg. Foto: Marco Papritz

  • Impressionen von der Auswertungsveranstaltug der Stadtrangliste Magdeburg. Foto: Marco Papritz

    Impressionen von der Auswertungsveranstaltug der Stadtrangliste Magdeburg. Foto: Marco Papritz

  • Impressionen von der Auswertungsveranstaltug der Stadtrangliste Magdeburg. Foto: Marco Papritz

    Impressionen von der Auswertungsveranstaltug der Stadtrangliste Magdeburg. Foto: Marco Papritz

  • Impressionen von der Auswertungsveranstaltug der Stadtrangliste Magdeburg. Foto: Marco Papritz

    Impressionen von der Auswertungsveranstaltug der Stadtrangliste Magdeburg. Foto: Marco Papritz

  • Impressionen von der Auswertungsveranstaltug der Stadtrangliste Magdeburg. Foto: Marco Papritz

    Impressionen von der Auswertungsveranstaltug der Stadtrangliste Magdeburg. Foto: Marco Papritz

  • Impressionen von der Auswertungsveranstaltug der Stadtrangliste Magdeburg. Foto: Marco Papritz

    Impressionen von der Auswertungsveranstaltug der Stadtrangliste Magdeburg. Foto: Marco Papritz

  • Impressionen von der Auswertungsveranstaltug der Stadtrangliste Magdeburg. Foto: Marco Papritz

    Impressionen von der Auswertungsveranstaltug der Stadtrangliste Magdeburg. Foto: Marco Papritz

  • Impressionen von der Auswertungsveranstaltug der Stadtrangliste Magdeburg. Foto: Marco Papritz

    Impressionen von der Auswertungsveranstaltug der Stadtrangliste Magdeburg. Foto: Marco Papritz

  • Impressionen von der Auswertungsveranstaltug der Stadtrangliste Magdeburg. Foto: Marco Papritz

    Impressionen von der Auswertungsveranstaltug der Stadtrangliste Magdeburg. Foto: Marco Papritz

  • Impressionen von der Auswertungsveranstaltug der Stadtrangliste Magdeburg. Foto: Marco Papritz

    Impressionen von der Auswertungsveranstaltug der Stadtrangliste Magdeburg. Foto: Marco Papritz

Dass Wolfgang Hartwig, der seit 1977 als Freizeitläufer aktiv ist, erstmals einen Pokal als Achterpackläufer mit nach Hause nehmen konnte, freute ihn ungemein. „Verrückt, denn ich habe schon an allen Läufen in und um Magdeburg teilgenommen. Aber zum ersten Mal habe ich es geschafft, alle acht Läufe der Rangliste binnen eines Jahres zu schaffen“, so der 68-Jährige. Hartwig zählt zu den Läufern, die sich in den ersten Jahren des Magdeburger Silvesterlaufes bereits am Westerhüser Sportplatz „Tonschacht“ eingefunden hatten. Dort erlebte der Lauf, der mittlerweile an den Seilerwiesen im Stadtpark startet und 2015 zum 40. Mal organisiert wurde, seine ersten Jahre. Organisatorin Christa Buerschaper nutzte das Jubiläum, um den Staffelstab an die Magdeburger Laufkultur (MLK) 08 um Petra Schultz, Sabine Stephan und Heiko Björn weiterzugeben. Ihre vermeintliche Abschiedsrede – nach wie vor wird die 75-Jährige vor Ort sein – sorgte am Freitag für einen Gänsehautmoment. Große Freude bereite ihr die Tatsache, dass mit den Läufen Kinder und Jugendliche animiert werden, sich mit einzureihen.

Familiensache

Zu ihnen zählen auch Lilly (acht Jahre) und Rosa (elf Jahre) Ruckes. Mit ihrer Mutter Ulrike Ruckes schafften sie jeweils den Achterpack. „Das haben wir zur Familiensache erklärt“, so Ulrike Ruckes. Mittlerweile fiebern sie nicht nur aus sportlichen Aspekten den Läufen der Rangliste entgegen. „Ich habe mit dem Laufen angefangen, um etwas Gewicht zu verlieren. Durch die Läufe habe ich viele Menschen kennengelernt, die ich gerne wiedersehe. Die Stimmung ist stets überragend. Auch wenn es wie ein Klischee klingt, aber es ist eine richtige Lauffamilie, in die man schnell aufgenommen wird“, sagte sie.

Zum Familiencharakter passt auch, dass bei der Auswertungsveranstaltung jeder Geehrte mit Applaus bedacht und selbstgebackener Kuchen von den Anwesenden mitgebracht wird. Über die Läufe hat Ulrike Ruckes zu einer Laufgruppe gefunden, zu der auch die Stadtranglistenläufer Birgit Kermbach (sie startet für das in der Laufszene bekannte Team „Goldkontor“) und Andriy Danylenko zählen, die sich zweimal pro Woche im Stadtpark verabredet.

Jörg Friese zählt zwar zu einem der bekanntesten Läufer und ist stets unter den Toplisten zu finden, einen Achterpack hat er aber noch nicht geschafft. „Als Mitglied der Volkslaufgemeinschaft 1991 helfe ich stets bei der Organisation des Magdeburg Marathons und laufe deshalb nicht mit“, so Friese, der 2015 zum wiederholten Mal Stadtranglistensieger seiner Altersklasse wurde – mit der maximalen Punktezahl.

Übrigens: Am Sonntag, 29. Mai, startet die Rangliste mit dem Elbe-Brücken-Lauf in ihre zehnte Saison. www.magdeburger-laufkultur.de