Magdeburg l Das von der Einzelhandelsfläche größte Einkaufszentrum Magdeburgs hat einen neuen Eigentümer. Käufer und Verkäufer sitzen in London. Das Geschäft und die Umgestaltung laufen wie geplant weiter.

Mitten ins Weihnachtsgeschäft und Adventsprogramm im Flora-Park ist jetzt die Nachricht geplatzt, dass das Einkaufszentrum – mit rund 66.000 Quadratmetern Einkaufsfläche das nach Unternehmensangaben größte komplett überdachte Sachsen-Anhalts – für 117 Millionen Euro verkauft worden ist. Verkäufer ist das in London ansässige Unternehmen Chenavari. Käufer ist das ebenfalls in der britischen Hauptstadt beheimatete Unternehmen Rockspring Property Investment Managers.

Europaweit im Geschäft

Hinter dem Namen steckt eine Investmentfirma, die in den vergangenen Jahren in zahlreiche Einzelhandelsobjekte in Deutschland investiert hat. Im vergangenen Jahr standen so der Elisen-Park in Greifswald und ein Real-Markt in Frankfurt (Oder) sowie das 41.200 Quadratmeter große Südring-Center bei Berlin auf der Einkaufsliste der Briten. Im Januar informierte das Unternehmen über den Erwerb von neun Obi-Märkten. Europaweit ist Rockspring unter anderem in spanischen und britischen Metropolen aktiv.

Auf den laufenden Betrieb im Einkaufszentrum hat der Verkauf keine Auswirkungen. Center-Manager Toni Pérez Morell berichtet, dass die Umgestaltung wie geplant nach der Weihnachtspause im Januar fortgeführt werde. Wie bereits in der Nord- und Mittel-Mall sollen die Fronten der einzelnen Geschäfte komplett erneuert werden. Etwa ab Mitte Januar wird zunächst mit der Montage der Stahlunterkonstruktion begonnen. Im Zuge der Umgestaltung werde auch die Treppe in der Süd-Mall abgerissen, die bisher stets den Einblick für die Besucher in das Center behindert hat. Bei der Süd-Mall handelt es sich um den Flügel des Komplexes zum Olvenstedter Graseweg hin. „Nur wenige Meter vom ursprünglichen Standort entfernt, werden wir eine neue Treppe errichten, über die die Kunden wie gewohnt in das Galerie-Geschoss gelangen können“, berichtet der Center-Manager.

Neue Mieter in Aussicht

Bei der Gelegenheit werden in diesem Bereich einige Mieter die Chance nutzen und ihre Flächen aktuellen Konzepten entsprechend anpassen. „Wie die Nord-Mall ein grünes Farbkonzept erhalten hat und die Mittel-Mall ein gelbes, erstrahlt die Süd-Mall dann in einem warmen Rot“, berichtet Toni Pérez Morell weiter. Darüber hinaus laufen weitere Gespräche mit Mietinteressenten. Der Center-Manager nennt den Verhandlungsstand erfolgversprechend, hält sich zu den Namen der einzelnen Einrichtungen aber noch bedeckt. Neben den Magdeburger Kunden sind es auch Besucher der Nachbargemeinden, für die der Flora-Park attraktiv sein möchte.