Magdeburg l 241.328 Menschen waren im Mai mit Hauptwohnsitz in Magdeburg gemeldet. Das geht aus den vom Amt für Statistik der Landeshauptstadt veröffentlichten Zahlen hervor. Damit ist die Zahl der Einwohnerschaft zwischen Barleber See und Beyendorf-Sohlen innerhalb eines Monats um 206 gewachsen. Im Mai 2016 waren in Magdeburg noch 238.911 Menschen gemeldet. Unter den Bewohnern der Stadt sind 121.782 Frauen und 119.546 Männer.

Trotz Zweitwohnsitzsteuer haben viele Menschen einen Nebenwohnsitz in der Stadt. Im Mai gab es 3477 „Neben-Magdeburger“.

Unter den 1305 Menschen, die nach Magdeburg zugezogen sind, waren im Mai 698 Ausländer. Vor einem Jahr lag die Zahl der zugezogenen innerhalb des Monats noch bei 977, darunter waren damals 467 Menschen aus dem Ausland.

Unter den 1080 Personen, die ihren Hauptwohnsitz in Magdeburg im Mai aufgegeben haben, sind 452 Ausländer. Im vergangenen Jahr waren unter den 878 Wegzüglern 289 Menschen, die nicht über die deutsche Staatsangehörigkeit verfügen.

Mit 205 Lebendgeborenen gegenüber 234 Verstorbenen lag die Sterberate im Mai in Magdeburg noch immer über der Geburtenrate. Im Vorjahresmonat betrug die Differenz aber noch 100.