Hornhausen l Christine Hintze begrüßte die Gäste des Konzerts und führte dann gemeinsam mit Monika Jarosch durch ein Programm mit alten und neuen Weihnachtsliedern, Rezitationen und musikalischen Beiträgen von Hornhäuser Mädchen, die an der Musikschule „Kurt Masur“ Oschersleben lernen. Mit viel Engagement zeigten Lisa Schrader, Charlotte Bückner und Annika Behnke, wie gut sie ihre Instrumente beherrschen. Die Zuhörer dankten ihnen mit viel Beifall.

Mit Weihnachtsliedern aus Frankreich, England und Norwegen, und natürlich mit bekannten deutschen Weihnachtsliedern, sorgte der Frauenchor für eine feierliche Atmosphäre im Saal. Die Gäste hörten aufmerksam zu oder sangen gar mit, wenn es bekannte Lieder waren. Dieser erste Teil des Konzerts endete mit dem Lied „Wir feiern ein Fest der Freude“. Dieses Fest der Freude galt zum einen dem bevorstehenden Weihnachtsfest, zum anderen aber auch dem 25. Jubiläum des Frauenchors Hornhausen.

Im zweiten Teil der Veranstaltung wurde dieses Jubiläum besonders herausgestellt. Inge Nahrstedt, Vorsitzende des Frauenchores, blickte auf die zurückliegenden 25 Jahre und auf viele Höhepunkte des Chores zurück. Zu Beginn dankte sie Lieselotte Wiederholdt und Ursula Kurts, ohne deren Idee zur Gründung einer Singgemeinschaft es den Chor heute nicht gäbe. Einige der Damen, die 1991 die Idee der beiden Frauen unterstützten, sind heute noch immer Mitglieder des Ensembles.

Bilder

Bei zahlreichen Auftritten vertraten und vertreten die Sängerinnen die Gemeinde auch über die Kreis- und Landesgrenzen hinaus. Für dieses Engagement konnte Inge Nahrstedt im Namen des Vorsitzenden des Chorkreises „Magdeburger Börde“, Joachim Bau, dem Chor eine Ehrenurkunde des Chorverbandes Sachsen-Anhalt überreichen. „Doch was wäre ein Ensemble ohne seinen musikalischen Leiter. Für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit wurde Brigitte Uhde mit der silbernen Ehrenbrosche des Deutschen Chorverbandes ausgezeichnet“, berichtet Inge Nahrstedt.

Auch Ortsbürgermeister Lothar Lortz stellte fest, dass der Frauenchor aus dem kulturellen Leben des Dorfes nicht mehr wegzudenken ist und überreichte der musikalischen Leiterin eine Ehrenurkunde.

Weitere Gratulanten waren Plattsprecherin Eva Brandt, Vertreter des Gospelchors „Gospel Emotion“ und die Firma Baubetrieb Hornhausen.

Der offizielle Teil des Konzerts endete mit einem gemeinsamen Lied.

„Wir hoffen, dass wir noch viele Jahre weiterbestehen und würden uns freuen, wenn wir Verstärkung für unseren Chor gewinnen könnten. Wir danken allen Gästen, die den Weg ins Dorfgemeinschaftshaus gefunden haben, um mit uns gemeinsam unser Jubiläum zu feiern und wir möchten natürlich auch nicht vergessen, die Sängerinnen zu grüßen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht an unserer Jubiläumsveranstaltung teilhaben konnten“, fasst Inge Nahrstedt die gelungene Veranstaltung zusammen.