Oschersleber l Nicht, dass es sein erster Sturz ist. Wer mit großer Leidenschaft BMX-Rad fährt, der legt sich auch schon mal hin. Diesmal bekommt Denis aber doch einen gewaltigen Schreck, muss bei den Schmerzen im Handgelenk sofort an seinen bevorstehenden Musikwettbewerb denken: „Waren nun die vielen Übungsstunden in den zurückliegenden Wochen und Monaten umsonst?“

Nein, waren sie nicht. Denn zwei Wochen später sitzt der Oschersleber Denis Vinogradski im nordrhein-westfälischen Paderborn vor der Bundes-Jury des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ und spielt so gut Gitarre, wie wahrscheinlich noch nie. Von der anfänglichen Nervosität spielt er sich mit jedem weiteren Titel frei. Beim fünften und letzten Lied ist der 14-Jährige ganz locker und bekommt nach dem allerletzten Ton mächtigen Applaus von den Zuhörern. Und in den Blicken der Jurymitglieder glaubt Denis ein gewisses Wohlwollen zu erkennen.

Zweitbester Pop-Gitarrist

Dass er sich da absolut nicht täuscht, das erfährt der junge Mann allerdings erst gut 24 Stunden später, also am Tag der Auswertung. Wieder zu Hause, schaut zwar auch er immer wieder mal ins Internet auf die Wettbewerbsseite, doch entdeckt eine befreundete Familie das Ergebnis zuerst und ruft bei den Vinogradskis an: „Denis hat den zweiten Platz belegt. Wir gratulieren ganz herzlich.“ Da ist die Freude bei Denis genauso groß, wie bei seinen Eltern Ala und Gennadiy sowie bei Schwester Maria.

Zeitgleich liest Ingo Gremm die gute Nachricht im Netz. „Ich habe gefühlt alle fünf Minuten die Ergebnisseite aufgerufen und war dann sehr sehr froh, als ich endlich das Resultat gesehen habe“, sagt der Musikschullehrer, der Denis seit Beginn dessen Musikschulzeit, also seit knapp fünf Jahren, unterrichtet: „Ich habe ihm solch einen Erfolg nicht nur zugetraut, sondern war nach seinem tadellosen Auftritt in Paderborn überzeugt, dass er weit vorn liegen wird.“ Dass es sogar der zweite Platz geworden und Denis damit der zweitbeste Pop-Gitarrist seiner Altersklasse in Deutschland ist, das war aber selbst für Ingo Gremm mehr als erwartet.

Wobei der Musikschullehrer an Denis schon von Anfang an geglaubt hat, bereits nach den ersten Unterrichtsstunden des damals Neunjährigen war er von dessen besonderer Begabung überzeugt. „Ich unterrichte inzwischen 35 Jahre Gitarre, aber solch einen Schüler hatte ich noch nie. Denis ist ein Ausnahmetalent.“

Eltern musizieren auch

Ein Talent, das Denis quasi in die Wiege gelegt worden ist. Denn auch seine Eltern sind begnadete Musiker, unterrichten beide an der Oschersleber Musikschule. An der inzwischen auch die zehnjährige Tochter Maria zu den Talenten gehört und in diesem Jahr beim Regional- und beim Landesausscheid von „Jugend musiziert“ sowohl als Klaviersolisten als auch mit einem Bläserensemble in den Ergebnislisten weit vorn liegt.

In den Listen im März lag Denis in seiner Altersklasse gar auf Platz eins und qualifizierte sich damit für das Deutschland-Finale. Auf das bereitet er sich dann gemeinsam mit Ingo Gremm intensiv vor. Dabei berücksichtigen beide die Hinweise der Juroren der Vor-ausscheide, tauschen einen Titel aus und fügen noch einen hinzu. So dass sie am Ende mit einem fünfteiligen Wettbewerbsprogramm vom poppigen Jazz, über Funk bis hin zum Blues nach Paderborn fahren.

Wo die Erfolgsgeschichte ihren Lauf nimmt. Obwohl er zunächst Zweifel bekommt, als er die Mitbewerber beim Einspielen mit ihren Elektro-, Akustik- und Konzert-Gitarren hört, marschiert er selbstbewusst, ausschließlich mit akustischer Gitarre in der Hand, zum Wettbewerbsauftritt. Wie meistens, zittern am Anfang seine Knie, was sich aber nach und nach gibt. Was nun kommt, ist bereits erzählt.

Noch nicht zu Ende berichtet ist jedoch die Sache mit der BMX-Bauchlandung. „Diesen Sturz habe ich zunächst sowohl meinen Eltern als auch meinem Musiklehrer verschwiegen. Erzählt habe ich ihnen davon erst, nachdem das Wettbewerbsergebnis feststand“, verrät Denis Vinogradski nun im Volksstimme-Gespräch. Wohlwissend, dass jetzt niemand mehr böse auf ihn ist, dass er so kurz vor einem großen Wettbewerb noch waghalsig mit dem BMX-Rad gefahren ist.