Salzwedel l Wenn andere feiern, stehen sie und die anderen Mitstreiter des Sanitätszuges für den Ernstfall bereit: Marcel Gabriel und Thomas Gust. Doch das ehrenamtliche Engagement der beiden umfasst nicht nur die Stunden, in denen große Feste und Veranstaltungen abgesichert werden. Notwendig ist eine gründliche Ausbildung, die immer wieder aufgefrischt werden muss: Grundausbildung, Erste Hilfe, danach der Sanitätsdienst. Denn die Helfer kleben nicht nur Pflaster auf, sondern müssen auch in der Lage sein, Krankheiten zu erkennen, um gegebenenfalls einen Menschen reanimieren zu können.

Insgesamt kommen bei Marcel Gabriel und Thomas Gust jeweils mehrere hundert Stunden pro Jahr im Ehrenamt zusammen, darunter etwa 40 bis 50 Einsätze. Zudem haben die beiden auch eine gesonderte Ausbildung absolviert, um den neuen Gerätewagen des Sanitätszuges fahren zu können. Der steht im neuen Domizil des Sanitätszuges in der Salzwedeler St. Ilsenstraße, bei dessen Einrichtung sie ebenfalls tatkräftig mit Hand anlegten. In ihrer Motivation sind sich beide einig: „Es macht Spaß.“

Die Wahl läuft bis zum 29. Januar. Hier können Sie abstimmen.