Liesten l Pünktlich um 14 Uhr waren Freitag die ersten fleißigen Helfer am Waldbad Liesten zur Stelle. Sie packten mit an, um das Schwimmbad für den Sommer in Schuss zu bringen. Das hieß vor allem, in die Becken zu steigen und sie vom Laub zu befreien. Davon hatte sich nämlich im Herbst und Winter eine Menge angesammelt.

Auch die Hecken und Sträucher wurden wieder auf ein erträgliches Maß zurechtgestutzt. Der Putz des Dorfgemeinschaftshauses wurde gleich mit erledigt. „Wir kümmern uns um die groben Arbeiten. Die Stadt übernimmt dann die Feinarbeiten“, sagte Organisator Andreas Weigelt vom Waldbadverein. Heute geht der Arbeitseinsatz ab 9 Uhr in die zweite Runde.

Reparaturen nötig

Noch wichtiger als die Reinigung der Becken ist natürlich die Reparatur der Wasseraufbereitungsanlage, hängt doch davon ab, ob das Bad tatsächlich öffnen kann. Anfang Juni soll wahrscheinlich der finale Test vorgenommen und die Qualität des Wassers überprüft werden. Genügt die Wasserqualität den Anforderungen, steht einer Öffnung in diesem Jahr nichts mehr im Weg.

Derweil macht auch die vom Pretzierer Carsten Wöhler und einigen Mitstreitern initiierte Unterschriftensammlung gegen die mögliche Schließung des Waldbades Fortschritte. Vor knapp vier Wochen begonnen, haben sich schon 1885 Bürger eingetragen. Die Listen lagen in Tankstellen und der Volksbank in Pretzier aus. „Die Resonanz ist wirklich großartig“, sagte Carsten Wöhler, der es sich nicht nehmen ließ, beim Arbeitseinsatz mitzumachen. Die Aktion wird noch bis in die kommende Woche fortgesetzt. Am Mittwoch will Carsten Wöhler die komplette Liste dem Salzwedeler Stadtrat übergeben.