Westeregeln/Hakeborn l Das Bauamt der Verbandsgemeinde hat ein neues Spielgerät für den Spielplatz in Hakeborn unmittelbar nach der jüngsten Börde-Hakel-Gemeinderatssitzung am 19. Januar in Auftrag gegeben. Das teilte Amtsleiter Gerald Schierhorn der Staßfurter Volksstimme mit.

In der Ratssitzung hatte der Ressortchef den Gemeinderäten und Bürgern anhand eines Fotos vorgestellt, wie die Neuanschaffung einmal aussehen soll. Sie hatten in dieser Angelegenheit das letzte Wort. Zur Vorauswahl, was die Gemeinde kaufen soll, habe es ein Gespräch des damaligen Bürgermeisters André Kulak (Freie Wähler Westeregeln) mit den Hakeborner Eltern gegeben, sagte Schierhorn.

„Die Spendengelder reichen komplett aus, um das Spielgerät zu kaufen und aufzustellen“, fügte der Bauamtsleiter hinzu. Die Salzlandsparkasse hatte die geplante Erneuerung des Spielplatzes in Hakeborn mit einer großzügigen Spende von 2800 Euro unterstützt. Darüber hinaus waren für dieses Projekt im Dorf rund 6000 Euro gesammelt worden, so dass insgesamt 8800 Euro zur Verfügung stehen. Schierhorn kommentierte die positive Entwicklung mit den Worten: „Was lange währt, wird endlich gut.“

Die Erzieherin der Wester-egelner Kindertagesstätte Manuela Weber regte an, auf dem Spielplatz auch noch einen Sandkasten für die Kinder anzulegen. Wenn man dort einen Dachrinnenfallschutz anbringe, gehen die Katzen nicht in den Sand, um ihn zu verunreinigen.