Uchtspringe l Auf der ICE-Strecke bei Uchtspringe (Landkreis Stendal) ist am Sonntag eine Person von einem ICE erfasst und getötet worden.

Die Alarmierung ging um 14.48 Uhr bei der Bundespolizeiinspektion Magdeburg ein, teilte deren Sprecherin Romy Gürtler am Abend auf Volksstimme-Nachfrage mit. Warum sich die Person im Gleis befand, ist noch unklar.

Die 550 Reisenden aus dem ICE, der nach Berlin unterwegs war, konnten später mit einem Ersatz-ICE die Fahrt fortsetzen. Es kam am Nachmittag zu erheblichen Verzögerungen im Bahnverkehr, denn erst gegen 17.30 Uhr wurde das Gegengleis freigegeben, während das Gleis, auf dem die Person erfasst wurde, wegen laufender Arbeiten noch gesperrt war.