Stendal l Einmal im Jahr heißt es im Stendaler Porta-Einrichtungshaus Stendal „Spendentag“. Was das bedeutet, erklärte Marktleiter Oliver Fleßner bei seinem Besuch im Offenen Bürgertreff, der in der „Kleinen Markthalle“ in der Hallstraße mehr und mehr Form annimmt. Porta-Spendentag ist der Tag des Jahres, an dem zehn Prozent des Tagesumsatzes als Spende ausgeworfen werden.

Zehn Prozent für guten Zweck

Zehn Prozent für einen guten Zweck, ein soziales Projekt oder einen Verein, der in Stendal Gutes tut. Seit 2009 hält es die Stendaler Porta-Mannschaft so. Anders gesagt: Die Spende, die Olliver Fleßner am Donnerstag für die Freiwilligen-Agentur Altmark, die das Bürgertreff-Projekt verwirklicht, in die Hallstraße trug, war die neunte dieser Art. Und sie war recht ansehnlich.

Die Zahl 9067 kam zum Vorschein, als der Porta-Marktleiter den symbolischen Scheck entrollte. Ungläubiges und natürlich freudiges Staunen bei den derart Bedachten, die das Geld für die letzten Bau-und Verschönerungsarbeiten im künftigen Bürgertreff verwenden werden.

Helfer für Hausputz willkommen

Dieses „künftig“ ist schon ziemlich nah. Am 1. Juni, so das sportliche Ziel, will die Freiwilligen-Agentur den Offenen Bürgertreff „Kleine Markthalle“ eröffnen – für eine Teilnutzung erst einmal, aber doch schon so hergerichtet, dass sich die Nutzer – die Bürger von Stendal– darin willkommen und wohl fühlen können.

Knapp zwei Wochen bleiben demnach, um vor allem den jetzt anstehenden „Hausputz“ im Bürgertreff zu schaffen. Dabei würden sich die Initiatoren über Hilfe freuen. Gesinde Seidel von der Freiwilligen-Agentur: „Es gibt eine Menge zu putzen und noch dieses und jenes herzurichten. Am Sonnabend möchten wir damit anfangen. Wer uns helfen will, ist von 10 bis 13 Uhr in der ,Kleinen Markthalle‘ in der Hallstraße willkommen. Putz-Utensilien dürfen gern mitgebracht werden.“ Auch, wer nur mal schauen möchte, ist den Frauen und Männern von der Freiwilligen-Agentur an den Sonnabenden im neuen Bürgertreff willkommen. Neugierig sein ist nicht nur erlaubt, sondern auch erwünscht.

Wer helfen möchte, am 20. Mai aber verhindert ist, darf gern am Sonnabend, 27. Mai, oder einem der folgenden Sonnabende kommen. Zu tun gibt es auch nach dem 1. Juni im Offenen Bürgertreff „Kleine Markthalle“.

Nähere Informationen gibt es telefonisch bei Anke Große von der Freiwilligen-Agentur, Tel. 0163/844 65 63.