Stendal I In Stendal in der Röxer Straße ist am Montag eine Situation zwischen einem 26-jährigen polizeibekannten Stendaler und einem 39-Jährigen eskaliert und es kam zu Handgreilichkeiten. Eine Woche zuvor hatte der jüngere Mann den älteren mutmaßlich unter Vorhaltung einer Waffe dazu gezwungen, in Braunschweig einen C-Klasse-Mercedes bei einer Autovermietung auszuleihen. Da der 26-Jährige den Wagen nicht ordnungsgemäß zur Autovermietung zurückgebracht hatte, wollte am Montag der ältere Mann den Wagen, der in seinem Namen ausgeliehen war, zurückholen.

Am Montag blockierte der 39-Jährige in Stendal mit dem eigenen Fahrzeug den Fluchtweg des anderen. Er platzierte das Auto vor dem C-Klasse-Mercedes. Der Bedrohte holte sich Hilfe von einem  23- und einem 27-Jährigen. Dem 39-Jährigen blieb nicht anderes übrig, als den Weg freizumachen.    

Scharfe Schusswaffe gefunden

Ab diesem Zeitpunkt wurde die Polizei vom Geschädigten hinzugezogen. Diese kennt den Beschuldigten bereits, da dieser dafür bekannt sei gewalttätig zu sein und schon mehrfach gegen das Waffengesetzt verstoßen hatte, heißt es in einer Polizeimitteilung vom Dienstag.

Die Suche nach dem vorerst verschwundenen Mann verlief unkompliziert. Da der verschwundene Mercedes über ein GPS-Gerät des Autovermieters verfügte, konnte das Fahrzeug im Magdeburger Hafenbereich gefunden werden. Allerdings ohne den Gesuchten. Der wurde nämlich dabei beobachtet, wie er gemeinsam mit einer weiblichen Person in ein anderes Auto stieg und nach Wolmirstedt fuhr. Dort konnte er kurz darauf in der Glindenberger Straße festgenommen werden, wo außerdem Betäubungsmittel und eine scharfe Schusswaffe im Fluchtwagen gefunden worden.

Gegen den 26-jährigen Mann bestanden bereits zwei Haftbefehle. Er befindet sich derzeit in Polizeigewahrsam in Magdeburg. Weitere Strafverfahren wurden nun gegen ihn eingeleitet.