Tangerhütte / Seehausen | Drei Wildunfälle haben sich im Laufe des Montags in Tangerhütte, beziehungsweise Seehausen (Landkreis Stendal) ereignet. In Tangerhütte ist am Montagmorgen um 8.55 Uhr ein BMW-Fahrer auf der K1469 zwischen Demker und Weißewarte mit einem Reh zusammengestoßen. Wie die Polizei mitteilte, befuhrt der 50-Jährige die Kreisstraße aus Richtung Demker, als das Reh plötzlich über die Fahrbahn lief. Am Fahrzeug entstand ein leichter Sachschaden. Das schwerverletzte Tier musste von der Polizei erschossen werden.

Kollision mit Wildschwein

Am späten Montagabend kam es in Seehausen zu zwei weiteren Wildunfällen. Ein 57-jähriger Honda-Fahrer ist in Geestgottberg auf der B189 in Richtung Wittenberge mit einem Wildschwein kollidiert. Der Fahrer blieb unverletzt, sein Fahrzeug musste jedoch abgeschleppt werden. Das Wildschwein verendete an der Unfallstelle.

Damwild verendet

Auch ein 33-jähriger Golffahrer hatte einen Wildunfall. Der Mann befuhr laut Polizeibericht die Landesstraße aus Richtung Drüsedau nach Seehausen, als circa einen Kilometer vor der Kreuzung zur B189 ein Damwild über die Fahrbahn wechselte. Bei dem Zusammenstoß ist die gesamte Fahrzeugfront des Autos beschädigt worden. Der Fahrer blieb unverletzt. Wie das Wildschwein verendete auch das Damwild an der Unfallstelle.