Hohendodeleben l Dafür hatte das Team „Orange“ ein Festprogramm mit etlichen Höhepunkten organisiert.

Viele 100 Schaulustige säumten am Sonnabendvormittag die Straßen des Dorfes, um den Festumzug zu erleben. Neben Vereinen des Ortes hatten sich auch Gastvereine in den Zug eingereiht. Hoch zu Ross, bequem von Anhängerfahrzeugen oder als Fahrzeugführer historischer Traktoren, Militärfahrzeuge oder Zweiräder zuckelte der Tross durch Hohendodeleben. An der Spitze des Zuges marschierten Hohendodelebens Ortsbürgermeister Dr. Werner Jander, Thomas Kluge, Bürgermeister der Einheitsgemeinde, Groß Rodenslebens Ortsbürgermeister Jürgen Wichert und Andy Schulz, Vorsitzender des Teams „Orange“. Zielort war die Festhalle in der Nordstraße, dort wurden die Umzügler begrüßt und fand ein unterhaltsames Rahmenprogramm mit Auftritten von Kita und Grundschule, dem Akkordeonorchester der Musikschule Fröhlich und dem Chor „Bördeland 1876“ statt. Unterhaltung für die jungen Festbesucher verhießen Karussell, Hüpfburg, Kinderschminken oder Ponyreiten. Für die Versorgung mit Essen und Getränken stand das Team „Orange“ parat. Der Abend blieb den Erwachsenen vorbehalten. Die Partyband „Tänzchentee“ und DJ MarkO spielten zum Tanz auf.

Für den Festsonntag hatte das Team „Orange“ einen Frühschoppen mit deftigem Essen vorbereitet. Auch hier freuten sich die Veranstalter über regen Zulauf und zufriedene Gäste. Für musikalische Unterhaltung sorgten die Jagdhornbläser und die Colbitzer Blasmusikanten. Nach entspanntem Ausklingen hieß es nachmittags dann aufräumen.

Bilder