Wanzleben l „Tue Gutes und rede darüber“, lautet die Maxime für Wohltätigkeit. Unter dem Motto „Damit aus Krankheit wieder Kindheit wird“ taten das Frank Müller und Stephan Krüger als Ausrichter und Sponsoren der Benefiz-Gala zugunsten der Kinderkrebsforschung Mittwochabend im Wanzleber Kulturhaus. „In meinem Bekanntenkreis ist ein Kind an Leukämie erkrankt. Als Familienvater hat mich das Schicksal sehr beschäftigt. Dabei bin ich auf die Stiftung gestoßen. Kinderkrebsforschung ist teuer und benötigt deshalb ausreichend finanzielle Mittel. Dabei können wir behilflich sein und mit der Idee der Benefiz-Gala heute Abend das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden“, erklärte Frank Müller, der gemeinsam mit seinem Steuerkanzlei-Geschäftspartner rund 150 Gäste begrüßen konnte. Bereits kurz nachdem sie die Einladungskarten verschickt hatten, seien schon 3450 Euro auf dem Konto der Stiftung Mitteldeutsche Kinderkrebsforschung eingegangen, wusste Moderator Andreas Neugeboren zu berichten, der als Ehrengast auch Sachsen-Anhalts ehemaligen Ministerpräsidenten Prof. Wolfgang Böhmer (79) interviewten durfte. „Die Medizin hat in den letzten 50 Jahren so viele Fortschritte gemacht, dass es kein Wunder ist, dass sie so teuer geworden ist“, betonte Böhmer als studierter Mediziner. Die Förderung der Forschungslandschaft hat sich die Stiftung seit 2002 zur Aufgabe gemacht und seither 1,7 Millionen Euro Spendengelder sammeln können. Pro Jahr konnten so bislang drei bis fünf Projekte im Umfang von etwa 100 000 Euro gefördert werden.

„Wir sammeln Geld für die Forschung. Da unsere Förderungen durchweg als Anschub- und Zwischenfinanzierung dienen, mit der jeweils weitere Mittel und Spenden eingeworben werden, kann man davon ausgehen, dass mit jedem von uns ausgereichten Euro bis zu sechs weitere Euro generiert werden. Für uns als kleine Stiftung ist das ein gutes Ergebnis“, erklärte Andreas Nowak vom Stiftungsvorstand.

100 Euro von Petra Hort

Als eine der ersten Spender des Abends trat Wanzlebens Bürgermeisterin Petra Hort an die Spendenbox. Sie gab 100 Euro. Der Spendenzwischenstand lag zum Ausklang bei 30 270 Euro. Das Endergebnis stand gestern noch nicht fest. Der Erlös der Gala, wird Kindern in ganz Deutschland und darüber hinaus zugute kommen. Auch die zum Beispiel in Magdeburg beheimatete bundesweite GPOH-MET-Studie zu sehr seltenen Krebsarten bei Kindern profitiert davon. Prof. Peter Vorwerk, Leiter der Magdeburger Kinderkrebsstation: „Als Kinderonkologe habe ich ganz besondere Patienten, die besondere Fürsorge und Unterstützung brauchen. Ich bin unheimlich dankbar für das Engagement von Unternehmen und Privatpersonen, ohne deren Hilfe wir die laufenden Forschungsaufgaben nicht bewältigen könnten.“

Bilder

Und so kündigte bereits Mittwochabend Kulturhausbetreiber Dirk Weinrich die nächste Benefiz-Veranstaltung zugunsten krebskranker Kinder an. „Im nächsten Jahr wird es ein großes Benefiz-Fußballspiel mit den Kickern des 1. FCM und des SCM im Wanzleber Bördestadion geben“, sagte der gebürtige Seehäuser, der sich als Repräsentant für die Stiftung engagiert. Zudem ist ein öffentliches Konzert mit dem aus der Sendung „In aller Freundschaft“ bekannte Schauspieler Thomas Rühmann geplant. Auch der Erlös aus dem Glühwein-und-Schmorwurst-Verkauf beim großen Weihnachtsbaumschlagen am Sonntag, 13. Dezember, von 10 bis 14 Uhr, das von Geschäftsmann Torsten Schubert am Damaschkeplatz in Magdeburg veranstaltet wird, geht an die Stiftung.