Langenweddingen l Hinter den 17 Mädchen und Jungen der 4. Klasse der Grundschule Langenweddingen liegen aufregende Stunden. Sie legten am Mittwochvormittag den praktischen Teil der Fahrradprüfung ab. Prüfer waren zwei echte Polizeibeamte: René Krätzig und Dirk Böschel. Die beiden Männer sind die Regionalbereichsbeamten der Polizei für die Einheitsgemeinde Sülzetal.

„Die Kinder sind ganz aufgeregt, müssen sie aber nicht, da sie die Aufgaben beherrschen“, sagte Klassenlehrerin Sabine Schaper. Den theoretischen Teil der Radfahrausbildung hatten die Kinder bereits vor den Herbstferien absolviert. Fast alle hätten die Prüfung bestanden, außer fünf Kinder. Diese Steppkes bekamen am Mittwoch nochmals die Gelegenheit, den Test zu bestehen.

Mit dem Absolvieren der praktischen Prüfung gelangten die Langenweddinger Grundschüler in den Besitz des Fahrrad-Passes. Dieser Pass weise ihre Befähigung nach, mit dem Fahrrad sicher am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen zu können und die Straßenverkehrsordnung zu beherrschen. „Wir legen an der Grundschule Langenweddingen sehr viel Wert darauf, dass unsere Kinder die Radfahrausbildung erfolgreich abschließen“, sagte Lehrerin Sabine Schaper. Gerade auf dem Lande wie in der Einheitsgemeinde Sülzetal seien die Kinder frühzeitig allein mit ihren Rädern auf den viel befahrenen Straßen unterwegs. Die Grundschule wolle die Mädchen und Jungen damit in die Lage versetzen, sicher am Straßenverkehr teilnehmen zu können und möglichen Verkehrsunfällen unter Beteiligung der Kinder vorzubeugen. Obendrein sehe es der Lehrplan als verpflichtend vor, dass die Schüler der vierten Klasse die Radfahrprüfung ablegen.

Bilder

Bevor die Regionalbereichsbeamten den praktischen Teil der Prüfung abnahmen, kontrollierten Böschel und Krätzig die Verkehrssicherheit der Fahrräder. An die Kinder ausgegebene TÜV-Plaketten bescheinigten den ordnungsgemäßen Zustand der Räder. Danach fuhren die Kinder auf den Straßen rund um die Schule einen festgelegten Kurs ab und mussten dabei die Verkehrsregeln beachten.