Wernigerode l Tolle Stimmung zur Jubiläumsausgabe des Harzer Show Kristalls am Sonntag: Bei herrlichem Wetter verfolgten Hunderte Schaulustige die Darbietungen der Künstler, die der Magier Lutz-Michael Stahl alias „Mister Lu“ für die zehnte Ausgabe des Wettbewerbs gewinnen konnte.

Wernigerodes Oberbürgermeister Peter Gaffert (parteilos) würdigte zu Beginn das jahrelange und beständige Engagement von Mister Lu und seinem Team unter Leitung seiner Partnerin Anke Fietzek. Beide schafften es immer wieder, einen Höhepunkt zum Abschluss des Rathausfestes zu gestalten.

Besonders bedankten sich der Oberbürgermeister und Mister Lu bei den Sponsoren, die seit Jahren diesen Wettbewerb ermöglichen. Als „Bonbon“ überreichte Stahl den Mitarbeitern der Wernigerode Tourismus GmbH einen Sponsorenpokal des Harzer Show Kristalls.

Bilder

Magische Effekte und Bauchrednerkunst

Dann begann die Show, die für alle Altersklassen beste Unterhaltung über 210 Minuten bot. Zum Auftakt begeisterte Felix Jenzowsky mit Illusionen und magischen Effekten das Publikum und wurde dafür mit dem zweiten Platz belohnt.

Steffen Bistry präsentierte mit seiner Handpuppe Rudi beste Bauchrednerkunst und bezog die Besucher auf dem Marktplatz aktiv mit in seine Darbietung ein. Besonders die frechen Einwürfe von Rudi brachten das Publikum zum Lachen.

Sechs Freiwillige aus dem Publikum erlebten auf der Bühne schließlich, warum André Krausch als Meister der Hypnose gilt. Der Künstler, der in der Fernsehsendung „Das Supertalent“ Bekanntheit erlangte, zeigte Erstaunliches: So vergaßen die Zuschauer seinen Namen, konnten die Zahl 4 nicht aussprechen – und wurden sogar von der Nikotinsucht befreit. Beste Unterhaltung, als die Teilnehmer des Experiments den Meister plötzlich nackt auf der Bühne stehen sahen.

Tierische Tricks

Darauf wurde es tierisch. Kathlen Behring präsentierte ihre Tierschule aus Atzendorf, wo sie den „Hof der klugen Tiere“ betreibt. Ihre Hunde zeigten gekonnt Tricks und Gags ganz ohne Zutun, wischten die Tafel ab und rechneten, was das Zeug hält. Schnell war die Sympathie des Publikums gewonnen, und der Beifall belohnte die Tiere für ihr Können.

Die gute Stimmung nutzten zwei Schwestern, Lee und Aiko - besser bekannt als „The Twins“. Das Gespann aus Hornburg in Niedersachsen lud das Publikum zum Mitsingen und Schunkeln ein.

Monsieur Momo überzeugte Jury

Gekonnte Clownerie verbunden mit Magie war das Geheimrezept von Monsieur Momo. Er bezog die Zuschauer nicht nur ein, sondern löste Tränen und Lachsalven aus.

„Jury und Publikum waren sich einig: Das war an diesem Tag die Nummer Eins und wurde mit dem Show-Kristall 1. Platz belohnt“, berichtet Anke Fietzek. Die anschließende Kraftakrobatik mit Tobias und Anthony aus Sachsen war sehr ausdrucksstark. Gekonnt und athletisch führten sie ihre Show auf – auch sie erhielten einen der begehrten Kristalle. Mit einem dritten Platz konnten sie nach Hause fahren.

Der letzte Teilnehmer zog schließlich alle Register der Verkleidungskunst: In 19 Minuten parodierte Stefan Dietrich 26 verschiedene Charaktere mit Papier und Musik.

Wie in den Vorjahren beendete die NRJ-Dance-Crew aus Osterwieck den Show-Kristall und verkürzte so die Wartezeit, in der die Jury die Auswertung vornahm.