Wolmirstedt l Die Schachstadtmeisterschaft des SV Kali Wolmirstedt ist bereits eine Tradition. So wurden auch in diesem Jahr die besten Spieler gesucht.„Die Beteiligung in den einzelnen Altersklassen war gut“, resümierte Arnold Seidel vom Verein.

Besonders eng ging es in der zahlenmäßig am stärksten besetzten Altersklasse zu. Bei der U12 konnte Julian Elstner vom Kurfürst-Joachim-Friedrich-Gymnasium Wolmirstedt den Sieg erringen. Mit fünf Punkten schloss er die Meisterschaft komplett ohne Niederlage ab. Direkt hinter ihm folgte Florian Friedrich, der aufgrund besserer Buchholzwertung vor dem einzigen Mädchen im Teilnehmerfeld, Emily Reglinski, landete. Beide schlossen das Turnier mit insgesamt vier Punkten ab.

In der Altersklasse U14 ging es ebenfalls spannend zu. Keiner der Teilnehmer schaffte es, das Turnier ungeschlagen zu überstehen. So standen letztlich Chris von Heine, vom Kurfürst-Joachim-Friedrich-Gymnasium Wolmirstedt, und Niels Klatt, von der Gutenbergschule, mit vier Punkten auf dem ersten Platz. In einem Stichkampf konnte Chris von Heine schließlich den Sieg erringen.

Den dritten Platz in dieser Altersklasse belegten punktgleich Nils Kuske und Kilian Ledderboge von der Gutenbergschule. Beide erzielten insgesamt drei Punkte.

Die Altersklasse U16 wurde von Marten Spelsberg von der Gutenbergschule dominiert, der all seine Spiele gewann und mit fünf Punkten auf dem ersten Platz landete. Auf Platz 2 folgte Giuliano Ohnstedt vom Friedrich-Gymnasium mit vier Punkten. Platz 3 ging an Lukas Leiffert von der Gutenbergschule.