Wolmirstedt l Ganz aus dem Nichts kam die frenetische Begeisterung der Besucher des Kirchenkabaretts jedoch nicht. Ingmar Maybach, seines Zeichens Kabarettist und Pfarrer, verstand es vom ersten Moment an hervorragend, sein Publikum in der fast voll besetzten Katharinenkirche anzuheizen. Den Einmarsch, zuerst quittiert von zaghaft-höflichem Klatschen, ließ Maybach direkt wiederholen, nachdem er sich deutlich für „Mehr Begeisterung“ ausgesprochen hatte. Die Zuschauer ließen sich das auch nicht zweimal sagen und feierten den erneuten Einmarsch von Maybach mit rhythmischem Klatschen und stehenden Ovationen.

Nach einem kurzen Ausflug in die Pfarrer-Welt der Trauvorbereitung samt Hasenohren auf dem Kopf ließ Maybach dann auch die sprichwörtliche Katze aus dem Sack, die dem Programm „Deutschland macht den Kelchtest“ seinen Namen gab. Beim Kelchtest handelt es sich nämlich um den kirchlich-evangelisch-lutherisch-christlichen Test, eine „Art Kirchen-Pisa“, um den Wissensstand der Gläubigen einzuschätzen. Gemeinsam mit seinem Publikum arbeitete er einen Fragebogen ab, dessen Ergebnis man so kurzfassen kann: 140 Teilnehmer, das Durchschnittsalter betrug ungefähr die Hälfte, Katholiken waren nicht anwesend in der Katharinenkirche, Ausgetretene und Ungetaufte saßen laut Testauswertung nicht um Publikum.

Im Test stand auch das Raten von Tieren nach Versen auf dem Plan. „Das läuft nicht so gut, im Singen sind Sie hoffentlich besser“, sagte Maybach augenzwinkernd. Die Zuschauer enttäuschten ihn nicht und beantworteten seine Fragen nach biblischen Namen singend und dazu noch korrekt. Pfarrer Dieter Kerntopf schaffte es als Hausherr in der Kirche sogar, im Alleingang einen Extra-Punkt beim Jericho-Vers zu ersingen.

Im bunten Sakko widmete sich Ingmar Maybach noch der Frage, ob man mit biblischen Texten den Eurovision Song Contest gewinnen könnte. Den leibhaftigen Schlagerbarden mit Sakko im Retro-Druck, mit weißer Hornbrille und schmachtendem Blick im Bühnennebel auf dem Kirchengang nahm ihm das Publikum mit großer Begeisterung ab.

Dass Kirche und Kabarett durchaus zueinander passen und als Kirchenkabarett recht amüsant sein können, hat Ingmar Maybach mit seinem „Kelch-Test“ bewiesen.