Berlin l Wie bitter Fußball sein kann, haben die Regionalliga-Kicker des VfB Germania Halberstadt schon am ersten Spieltag zu spüren bekommen. Beim Berliner AK unterlag die Gästeelf am Sonntagnachmittag mit 0:1 (0:1). Ein Foulelfmeter in der 25. Minute sorgte für die Entscheidung.

In der ersten Halbzeit waren die Gäste aus dem Vorharz jederzeit um einen kontrollierten Spielaufbau bemüht, zu oft dauerte dies aber zu lange oder fehlten die zündenden Ideen. Bis hinter die Mittellinie sah das gefällig aus, danach verloren die Halberstädter regelmäßig das Leder. Über die Außenbahnen kam zu wenig. Statt hier, wie von Trainer Achim Hollerieth gefordert, mit Tempo aufzutrumpfen, um dann selbst torgefährlich zu werden oder zu flanken, wurde meist quer gespielt. Eine der wenigen Chancen für den VfB hatte Kevin Nennhuber per Kopf nach einer Teixeira-Ecke (24.). Der direkte Gegenzug führte zum ersten Gegentor der neuen Saison. Max Worbs brachte Suleyman Kapan zu Fall, Schiedsrichter Andy Stolz entschied auf Strafstoß. Der Gefoulte selbst verwandelte sehr sicher (25.).

Ein 20-Meter-Schuss von Angreifer Florian Beil war aus Sicht der Germanen der Höhepunkt an Tormöglichkeiten (39.). Kapan hatte wenig später sogar das 2:0 auf dem Fuß (42.).

Mit Wiederanpfiff reagierte Hollerieth, brachte für Worbs Pascal Eggert. Aber auch dieser Wechsel hatte nicht den erhofften Effekt, wenngleich der VfB jetzt deutlich williger war. Der BAK wurde weit in der eigenen Hälfte attackiert. Halberstadt hatte gefühlte 80 Prozent Ballbesitz, Torchancen resultierten daraus aber nicht. Die hatte mehrfach nach Kontern Berlin. Onur Uslucan (65.), der eingewechselte Kerem Behnke (70.) und Marcus Mlynikowski per sattem Freistoß, den Pascal Nagel noch aus dem unteren Eck fischte (75.), demonstrierten die latente Gegentorgefahr.

Hollerieth resümierte folgerichtig: "Wir waren nicht zwingend genug nach vorne. Ich habe über 90 Minuten keine richtigen Torchancen gesehen. Dass ein Elfmeter entscheidet, ist dennoch bitter."

BAK: Schmidt - Lichte, Yigitoglu (46. Corbin-Ong), Coric, Mlynikowski - Skoda, Siemund, Uslucan, Ucar, Istefo (67. Behnke) - Kapan (89. Turan)

Halberstadt: P. Nagel - Nennhuber, Wersig (54. Schütze), Schlitte, Meier - Schubert, Labisch (57. Ristovski) - J. Nagel, Teixeira, Worbs (46. Eggert) - Beil

Schiedsrichter: Stolz (Pritzwalk). Zuschauer: 232. Tor: 1:0 Kapan (25./Foulelfmeter). Gelb: Coric, Skoda, Mlynikowski / Nennhuber