Schönebeck (fna) l Kündigungen, Rücktritte, Revolte: Beim Fußball-Landesligisten Schönebecker SV rumorte es gewaltig. Die Situation gipfelte am Sonnabend in zwei Spielabsagen, weil die Männermannschaften gegen die Entscheidungen des Vorstands protestierten und nicht antraten. In einer internen Sitzung am Dienstagabend wurden die Missverständnisse geklärt, am Wochenende soll wieder der Ball rollen.

Was war passiert? Aufgrund von Diskrepanzen zwischen Trainerstab und Vorstand hatte der damalige Coach Marko Fiedler Anfang September seine Kündigung zum 31. Dezember 2014 abgegeben. In gegenseitigem Einvernehmen zog Vereinspräsident Frank Rüchardt diesen Rücktritt mit sofortiger Wirkung vor. Dagegen protestierte die Mannschaft. "Wir wollen Fußballspielen, aber nur unter Fiedler", betonte damals Spieler Enrico Palm. Auch der Rücktritt der gesamten Abteilungsleitung besänftigte die Landesliga-Kicker nicht. Als am vergangenen Donnerstag der neue Trainer Michael Steffen vorgestellt werden sollte, stand er vor einer leeren Kabine.

Einige der noch im Hintergrund aktiven ehemaligen Leitung haben sich mit den Mannschaften an einen Tisch gesetzt. Bis zur Winterpause wird erstmal gespielt, hieß es aus SSV-Kreisen. Weitere Gespräche werden aber mit Sicherheit folgen.