Magdeburg l Der Montag ist selten der Tag für frohe Botschaften, im Fall von Matthias Musche hat er eine Ausnahme gemacht: Der 22-Jährige erhielt am gestrigen Morgen eine E-Mail vom Deutschen Handball-Bund, in der er gebeten wurde, die Tasche zu packen für den 28. Dezember. Dann startet die Nationalmannschaft unter Trainer Dagur Sigurdsson mit dem Lehrgang in Frankfurt am Main und den beiden folgenden Länderspielen in Island (4. und 5. Januar) in die konkrete Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Katar (15. Januar bis 2. Februar). "Das ist cool, dabei zu sein", sagte Musche. Er gehört damit zu den 19 Akteuren, die Sigurdsson in den engsten Kreis des WM-Kaders berufen hat.

"Zwei, drei Spieler werden sicher noch gestrichen", meinte der Linksaußen Musche vom SC Magdeburg. Aber das Aufgebot lässt vermuten, dass es ihn nicht treffen wird. Auf seiner Position wurde neben ihm nur Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen) nominiert. Auf anderen Positionen sind es drei, gar vier Akteure. "Der Verein freut sich sehr, dass ein Spieler wieder die Chance hat, fürs deutsche Nationalteam zu spielen", erklärte der Sportliche Leiter des SCM, Steffen Stiebler, und ergänzte. "Es war klar, dass Matthias dafür alle Voraussetzungen mitbringt."

Es wird also kein ruhiges Weihnachten für Musche, es wird sehr aufregend - erst mit den Bundesliga-Partien gegen den Bergischen HC heute und in Göppingen am Freitag, dann mit der Nationalmannschaft. Das Vertrauen in ihn und die anderen jungen Akteure schickt Sigurdsson schon mal voraus: "Wir werden sie schnell einbauen und ihnen klare Aufgaben geben. Dass sie es können, haben sie öfter als genug in der Bundesliga gezeigt. Die Jungs sind bereit für die WM."

Das gilt also nicht nur für Musche, sondern auch für Finn Lemke (22) auf Rückraum links: Der künftige Magdeburger gehört ebenfalls zum Kader.

Sigurdssons WM-Aufgebot

Tor: Carsten Lichtlein (Gummersbach), Silvio Heinevetter (Füchse), Andreas Wolff (Wetzlar) - Linksaußen: Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen), Matthias Musche (SCM) - Rückraum links: Paul Drux (Füchse), Finn Lemke (Lemgo), Stefan Kneer (Löwen) - Rückraum Mitte: Martin Strobel (Balingen), Tim Kneule (Göppingen) - Rückraum rechts: Steffen Weinhold (Kiel), Michael Müller (Melsungen), Jens Schöngarth (N-Lübbecke) - Rechtsaußen: Patrick Groetzki (Löwen), Johannes Sellin (Melsungen) - Kreis: Patrick Wiencek (Kiel), Hendrik Pekeler (Lemgo), Erik Schmidt (Friesenheim), Jacob Heinl (SG Flensburg)