Rostsock/Magdeburg (dh) l Acht Spieler, ein großer Kampf: Die Otto Baskets des BBC Magdeburg haben am Sonnabend eine Sensation knapp verpasst. Bei den Seawolves Rostock, Tabellenführer der 2. Bundesliga Pro B, unterlagen die Schützlinge von Trainer Dimitris Polychroniadis mit 63:76 (17:18, 17:16, 13:20, 16:22). Bester Werfer im Magdeburger Trikot war Steven Monse mit 17 Punkten.

Die Baskets hatten noch am Vorabend der Partie den nächsten personellen Rückschlag kassiert: Nach dem Kreuzbandriss bei Phil Stachula und dem Ausfall von Joe Buck (Rücken) brach sich Dreier-Spezialist Chris Frazier im Training den rechten Mittelfuß - für ihn ist die Saison damit beendet.

Dennoch hielten die Magdeburger die Partie bis zum 42:42 (26.) offen und blieben bis zum 64:58 (38.) auf Tuchfühlung: Jonathan Ghebreigziabiher hatte mit zwei Freiwürfen ein letztes Mal verkürzt. Dann zog der breiter besetzte Gastgeber (elf Akteure) zur Vorentscheidung davon. "Der Ausfall von Chris Frazier war nicht zu kompensieren. Aber keine Kritik an die Mannschaft: Die Jungs haben trotzdem alles versucht, aber es sollte nicht reichen", resümierte BBC-Vizepräsident Peter Bogel.