Magdeburg (ju) l Am 15. April kommt es in der MDCC-Arena zu einer Neuauflage des Landespokal-Finales 2014 zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem Hallescher FC. Der Drittligist qualifizierte sich am Sonnabend durch einen 5:2 (1:0)-Erfolg beim FSV Barleben für die Vorschlussrunde.

Vor 968 Zuschauern erzielte Marcel Franke den HFC in der 8. Minute die Führung. Als Sören Bertram (51.) auf 2:0 erhöhte, schien das Spiel gelaufen, doch Christopher Kalkutschke brachte den Verbandsligisten mit seinem sehenswerten Treffer zum 1:2 (57.) noch einmal zurück ins Spiel. Erst in der Schlussphase machten die Gäste nach weiteren Treffern durch Osawe Osayamen (72.), Akaki Gogi (84.) und Tony Schubert (89.) alles klar. Mit dem Schlusspfiff verkürzte Denis Neumann für Barleben zum 2:5-Endstand (90.).

Im Vorjahr siegte der 1. FC Magdeburg im Landespokal-Finale in Halle gegen den HFC mit 3:0 nach Verlängerung. HFC-Trainer Sven Köhler: "Wir wollen unseren guten Lauf fortsetzen und Revanche für die Final-Niederlage im letzten Jahr nehmen.". Die genaue Anstoßzeit steht noch nicht fest. Im zweiten Halbfinale stehen sich am kommenden Donnerstag Preußen Magdeburg und der VfL Halle 96 gegenüber.