Magdeburg (ju) l Der Fußballverband Sachsen-Anhalt (FSA) hat sich nach nach knapp drei Monaten von seinem Geschäftsführer Steffen Dauter getrennt. "Im Ergebnis eines Gespräches mit dem Geschäftsführer, das vier Mitglieder des FSA-Präsidiums und der Vorsitzende des Verbandsgerichts führten, wird Steffen Dauter mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben als Geschäftsführer des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt entbunden", hieß es in einer verbreiteten Mitteilung.

Seit Wochen gibt es Unruhe in der haupt- und ehrenamtlichen Spitze des größten Sportverbandes des Landes. Dauter räumte inzwischen Fehler ein und äußert sich in der Donnerstag-Ausgabe der Volksstimme.