Zum Abschluss gab es für die schwergewichtigen XXL-Funken donnernden Applaus – Ende und Höhepunkt eines dreistündigen Karnevalsprogrammes der Kakerbecker Karneval Gesellschaft (KKG) am Sonnabend in der voll besetzten Turnhalle.

Kakerbeck. Der Nachwuchs ist da – das steht fest. Und wie! Viele junge Leute spielten im Musikzug, der am Sonnabend die Prunksitzung der KKG musikalisch eröffnete. Auch die Funken zeigten beim Hawaiitanz, dass sie schon echte Jecken sind. Erstmals dabei war die Band Forever. Leonie Robe (11), Henrike Seeger (11), Johanna Krümmel (10) und Nick Fankhänel am Schlagzeug spielten live – und das Publikum rockte zu Nena-Hits mit.

Hartmut Müller, der durch das Programm führte, hatte dem Publikum zuvor schon das Prinzenpaar Anna Bauke und Matthias Wille vorgestellt. Die eröffneten mit mehreren innigen Küssen die Kussfreiheit _ die beiden sind auch außerhalb der Karnevalssaison ein Paar.

Das Publikum, darunter Bürgermeister Karsten Ruth ebenso wie eine große Abordnung der Bismarker Lausbuben, erlebte viel Kriminalistisches: Sherlock Holmes Torsten Muck griff dabei kleinere und größere Schweinereien in Kakerbeck auf, Gudrun und Hermann Nugel redeten als Miss Marple und Mr. Stringer permanent aneinander vorbei. Stimmung machten Klaus und Klaus alias Präsident Gerhard Michaelis und Enkel Marc Kuhlemann, die Candygirls ließen die Revolver kreisen. Schließlich rockten Torsten Muck und Dr. Wilfried Götze als Udo und Helge (an der Gitarre Stefan Seeger), bevor die Funkys den Kommissar mimten. Und zwischendurch krachte die Konfettikanone von Helmut Orlowski.<6><7><8><9><10><11><12><13><14><15><16><17><18><19><20><21>

   

Bilder