New York (dpa/vs) I Einen Gehstock lehnt Madeline Scotto ab. "Dann kann ich nicht gleichzeitig meine Büchertasche tragen, und eine Büchertasche ist wichtiger." Dreimal die Woche verlässt Scotto also ohne Gehstock, aber mit Büchertasche ihr Haus im New Yorker Stadtteil Brooklyn und geht über die Straße zur St. Ephrem`s Grundschule. Dort unterrichtet die zierliche Frau mit den kurzen weißen Haaren Mathematik - und das seit genau 60 Jahren.

Mitte Oktober ist Scotto 100 Jahre alt geworden. "Das ist einfach so passiert. Man merkt das gar nicht. Ich hatte wohl sehr viel Glück." Ihre fünf Kinder jedenfalls sind inzwischen fast alle im Ruhestand.

Ein Grund aufzuhören ist ihr Alter für Scotto nicht. "Ich bete viel, ich arbeite sehr viel und ich bin glücklich. Da kann ich nichts für - die Menschen um mich herum machen mich einfach glücklich." Die Arbeit an der Schule halte sie zudem jung, sagt Scotto.

Unter diesem Gesichtspunkt muss wohl auch in Deutschland die Rente mit 67 noch mal überdacht werden - zumindest für Lehrer.