Potsdam - Nach dem Parteiaustritt des bisherigen NPD-Vorsitzenden Holger Apfel erwartet Brandenburgs Verfassungsschutz-Chef Carlo Weber eine weitere Radikalisierung der rechtsextremistischen Partei.

"Das gefällt zwar der rechten Szene, ist aber in der Mitte der Gesellschaft ohne jede Chance", sagte er der Nachrichtenagentur dpa in Potsdam. "Die NPD wird ihre Chancen im Wahljahr 2014 selber reduzieren." Der Einfluss der Partei lasse sich jedoch nicht allein an Wahlerfolgen und Mitgliederzahlen festmachen. "Die NPD ist von zentraler Bedeutung im rechtsextremistischen Netzwerk", betonte Weber.