München (dpa) l Es ist eine Situation, die niemand erleben möchte: Ein Autofahrer sackt auf dem Nebensitz plötzlich in sich zusammen und verliert das Bewusstsein. Wenn diese Situation doch einmal eintritt, ist es wichtig, zu wissen wie man sich verhalten muss. Hier die wichtigsten Regeln:

Die Reaktion des Beifahrers kann bei einem Kontrollverlust des Fahrers über Leben und Tod aller Insassen entscheiden. Er sollte in einer solchen Notsituation zuerst das Lenkrad fassen, um den Wagen in der Spur zu halten, erklärt der ADAC. Als nächstes gilt es, das Fahrzeug abzubremsen: Wenn nötig, den Fahrerfuß vom Gaspedal ziehen, dann den Gangwahlhebel in den Leerlauf schieben - bei Automatik auf "N" stellen - und mit der Handbremse die Geschwindigkeit verringern. Um dem Wagen den Schwung zu nehmen, kann er laut dem ADAC auch in einem spitzen Winkel zum Beispiel gegen die Leitplanke oder einen Schneewall gesteuert werden, so dass die Fahrzeugseite daran entlangschrammt. Auf keinen Fall den Zündschlüssel abziehen, sonst rastet das Lenkradschloss ein. Außerdem muss der Motor laufen, damit die Servolenkung funktioniert.