Karlsruhe - Der an Deutschland ausgelieferte kroatische Ex-Geheimdienstgeneral Josip Perkovic sitzt in Untersuchungshaft. Ein Richter habe den Haftbefehl am Samstag erlassen, sagte ein Sprecher der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe.

Der Generalbundesanwalt wolle das Ermittlungsverfahren nun zügig beenden und Anklage vor dem Oberlandesgericht in München erheben.

Der 68-jährige Perkovic soll für den Mord am jugoslawischen Dissidenten Stjepan Djurekovic 1983 im oberbayerischen Wolfratshausen verantwortlich sein, bestreitet jedoch jede Verwicklung in die Tat. Kroatien hatte ihn am Freitag an Deutschland ausgeliefert.

Die Bundesanwaltschaft wirft Perkovic vor, bei der Vorbereitung der Ermordung entscheidend eingebunden gewesen zu sein, und bezichtigt ihn der Beihilfe zum Mord. Djurekovic gehörte laut den Angaben zu einer Gruppe führender jugoslawischer Oppositioneller, die nach Deutschland ausgewandert waren. Wie lange die Behörde bis zur Anklage braucht, vermochte der Sprecher nicht zu sagen. Unklar blieb zudem, in welchem Gefängnis Perkovic untergebracht wird.

Der Generalbundesanwalt hatte bereits 2005 einen Haftbefehl gegen Perkovic erwirkt. Seit dem Beitritt Kroatiens zur EU im Juli 2013 lag zudem ein Europäischer Haftbefehl vor. Der Auslieferung war ein jahrelanger Streit zwischen Kroatien und der EU vorausgegangen.