Braunlage l Eine Königin, die nackig den Berg herunterrodelt - von solch einem öffentlichen Auftritt sollte man Queen Elisabeth lieber abraten. Nicht nur in ihrem eigenen Interesse. Auch bei Margarethe von Dänemark wäre das keine gute Idee.

Aber beim großen Nacktrodeln in Braunlage schwingt sich jetzt eine Kronenträgerin auf den Schlitten, die den Augen der Allgemeinheit eine Freude bereiten dürfte. Zumindest ist ihr Körper im Gegensatz zu ihren Adels-Kolleginnen in solch passablem Zustand, dass sie sich auch mit "Eure Knackigkeit" ansprechen lassen könnte. Die Rede ist von Melanie Müller, frischgebackene Dschungelkönigin.

Für alle, die sich dem Privatfernsehen konsequent verweigern: Das ist eine D-Prominente aus Leipzig, die in Deutschland gerade sehr beliebt ist, weil sie sich gern mal ein großes Glas Buschhirsch-Sperma hinter die Binde kippt. Am 15. Februar startet sie nun bei der Gaudi des Radiosenders 89.0 RTL, mit obenherum nichts bekleidet außer einer Krone aus Urwald-Gestrüpp. Das Motto des Wettstreits lautet - pardon - "Alle Titten auf die Schlitten!" Von Ersterem hat die taffe Blondine genug. Ihre Doppel-D-Oberweite konnte das Fachpublikum bereits in diversen Schmuddelfilmchen bewundern.

Wer allerdings hofft, dass er Melanie vollends so sieht, wie Gott sie geschaffen hat, dem macht die "International Association of Naked Sledding" einen Strich durch die Rechnung: Deren Statuten schreiben den Teilnehmern vor, zum Schutz vor Abschürfungen eine Unterhose zu tragen.