Wernigerode. Ein heftiger Sturm fegt seit gestern Abend über den Harz. Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 110 km/h riss das Sturmtief Schneisen der Verwüstung in die Wälder des Oberharzes.

Die Straße zwischen Schauen und Stapelburg musste in der Nacht gesperrt werden, nachdem etwa 20 Bäume entwurzelt wurden. Einer von ihnen fiel auf die Straße. Verletzt wurde niemand.

Akute Lebensgefahr besteht derzeit noch auf der Verbindungsstraße von Wienrode nach Timmenrode. Auch diese Straße musste am Vormittag gesperrt werden. Hier hängen entwurzelte Bäume über der Fahrbahn und können jederzeit herabstürzen.

n Blankenburg in der Lindestraße krachte ein Baum vor den Augen der Anwohner auf die vielbefahrene Straße. Die Feuerwehr beseitigte den Baumstamm und sicherte das Gelände.

Der Sturm soll, nachdem er sich derzeit etwas beruhigt hat, im Laufe des Nachmittags wieder zulegen. Vorallem im Harz heißt es deshalb: Unbedingt die Sperrungen beachten. Umleitungen sind zumeist ausgeschildert. Bei Wanderungen besteht erhöhte Gefahr.